Spendenbutton

Leonardo Boff spricht über Armut und Ungerechtigkeit

    Vom 21. bis 23. Juni war Leonardo Boff auf Einladung unseres Kooperationspartners „Haus der Begegnung“ zu Gast in Tirol. Der Befreiungstheologe war u.a. Gastprofessor an den Universitäten in Harvard und Heidelberg und ist Mitbegründer des Menschenrechtszentrums von Petrópolis/Brasilien, wo er auch ein Projekt für Kinder und Jugendliche unterstützt.

     

    Bei seinem Vortrag betonte Leonardo Boff die Ungerechtigkeit des derzeitigen Weltsystems, dass auf der Anhäufung von zu viel Reichtum gegründet ist. Daher besteht ein kausaler Zusammenhang zwischen diesem System und Armut. Armut ist Ver-Armung und damit von Menschen verursacht. Ethisch gesehen ist sie Unrecht und Sünde. Leonardo Boff wies darauf hin, dass diese kausalen Zusammenhänge durchschaut, aufgedeckt und theologisch reflektiert werden müssen. Aus dieser Problematik heraus und mit diesem Anliegen ist auch die Befreiungstheologie entstanden. Sie ist eine Antwort auf den Schrei der Armen.

     

    Bildtext: Wolfgang Qunitero (Jugend Eine Welt Tirol) und Leonardo Boff


    drucken  DRUCKEN     versenden  SEITE ALS MAIL VERSENDEN     spenden  JETZT SPENDEN