Spendenbutton


    Folder Kinderrechte


    kinderhabenrechte.at


    Vom Netzwerk Kinderrechte – National Coalition zur Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Österreich ins Leben gerufen kinderhabenrechte.at

        Kinder haben Rechte!

          Weltweit leben Millionen von Kindern auf der Straße. Mädchen und Burschen müssen als Prostituierte oder Kinderarbeiter Geld verdienen. Kindersoldaten erleben Gewalt und Tod, müssen fliehen. All diesen Kindern werden ihre Rechte vorenthalten. Jugend Eine Welt will sie ihnen zurückgeben und unterstützt weltweit Projekte zum Schutz von Kindern.

          Straßenkinder finden in den von Jugend Eine Welt unterstützten Projekten ein Zuhause, abseits von Gewalt, Missbrauch und Ausbeutung. Kinder, die etwa in Ziegelfabriken oder Haushalten als Dienstmädchen und –jungen ausgebeutet werden, finden in den weltweiten Don Bosco Projekten Schutz und Hilfe.Jugend Eine Welt setzt sich gemeinsam mit seinen Projektpartnerinnen und Projektpartnern für die Rechte dieser junger Menschen ein, damit sie lernen, spielen und Spaß haben können. Mit Ihrer Spende helfen Sie mit, damit Mädchen und Burschen einfach Kind sein dürfen und ihre Lebensfreude wieder erwacht!

          Im Einsatz für Kinderrechte

            In den Kinderrechten kommen der besondere Schutz, die Fürsorge und die Unterstützung, die Kinder und Jugendliche benötigen, zum Ausdruck. So haben junge Menschen das Recht zu spielen, sich zu erholen und künstlerisch tätig zu sein. Ganz wichtig: Kinder haben das Recht zu lernen und eine Ausbildung zu machen!

            Rechte, die Kinder wie Ranja nicht haben. Ranja musste schon mit acht Jahren als Haushaltshilfe bei einer reichen indischen Familie in Vijayawada arbeiten. Am Morgen richtete sie das Frühstück für die Kinder der Familie her, damit diese rechtzeitig in die Schulen kamen. Für sie selbst war der Schulbesuch ein unerfüllbarer Traum. Genau so wie für Paulo, der in Brasilien auf der Straße lebte und sich mit Gelegenheitsjobs oder Betteln durchschlug.

            Aber Ranja und Paulo hatten Glück! Die Don Bosco Projektpartnern konnten ihnen helfen. Sie können jetzt eine Schule besuchen und müssen nicht mehr ständig Angst vor Gewalt und Ausbeutung haben.Millionen Kindern wie Ranja und Paulo werden ihre Rechte vorenthalten.

            Die UN-Kinderrechtskonvention

              Das Übereinkommen über die Rechte des Kindes, die UN-Kinderrechtskonvention, wurde am 20. November 1989 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen angenommen. In der UN-Kinderrechtskonvention sind die Grundrechte aller Kinder dieser Erde festgeschrieben. Keinem Kind sollen diese Rechte vorenthalten werden. Denn alle Kinder sollen die Möglichkeiten haben den anderen achten zu lernen, ihre Gedanken frei zu äußern und sich für diese Erde einzusetzen, usw. In den letzten Jahrzehnten wurde Vieles erreicht. Aktuelle Zahlen zeigen jedoch, dass es noch jede Menge zu tun gibt. Weltweit leben etwa 100 Millionen Kinder und Jugendliche auf der Straße. Sie werden Opfer von Drogendealern, Zuhältern, Mördern, Menschen- und Organhändlern. Etwa 250.000 Kinder auf der Welt werden gezwungen als Soldaten in bewaffneten Konflikten zu kämpfen. Millionen Kinder – mehrheitlich sind es Mädchen – sind Opfer von sexueller Gewalt. Nicht selten sind schon sehr kleine Mädchen und Buben betroffen. 72 Millionen Mädchen und Buben müssen zu Niedrigstlöhnen arbeiten, statt zur Schule zu gehen.

              Die Artikel der Kinderrechtskonvention

              1. Alle Kinder haben die gleichen Rechte. Kein Kind darf benachteiligt werden.
              2. Kinder haben das Recht gesund zu leben, Geborgenheit zu finden und keine Not zu leiden.
              3. Kinder haben das Recht zu lernen und eine Ausbildung zu machen, die ihren Bedürfnissen und Fähigkeiten entspricht.
              4. Kinder haben das Recht zu spielen, sich zu erholen und künstlerisch tätig zu sein.
              5. Kinder haben das Recht bei allen Fragen, die sie betreffen, mitzubestimmen und zu sagen, was sie denken.
              6. Kinder haben das Recht auf Schutz vor Gewalt, Missbrauch und Ausbeutung.
              7. Kinder haben das Recht sich alle Informationen zu beschaffen, die sie brauchen, und ihre eigene Meinung zu verbreiten.
              8. Kinder haben das Recht, dass ihr Privatleben und ihre Würde geachtet werden.
              9. Kinder haben das Recht im Krieg und auf der Flucht besonders geschützt zu werden.
              10. Behinderte Kinder haben das Recht auf besondere Fürsorge und Förderung, damit sie aktiv am Leben teilnehmen können.

              Setz dich ein!

                Fördern wir gemeinsam die Umsetzung der Kinderrechte! Danke für Ihre Unterstützung!

                Raiffeisen Landesbank Tirol

                IBAN: AT66 3600 0000 0002 4000

                BIC/SWIFT: RZTIAT22
                Kennwort: Kinderrechte

                Online spenden


                Projektbeispiele

                  Philippinen: Bau eines Kinderschutzzentrums

                    Hilfe für missbrauchte, ausgebeutete oder auf der Straße lebende Mädchen. Weiter



                    Fotocredit: Kurt Hörbst

                    Ecuador: GolA.S.O. – Fußball für Straßenkinder

                      Das Leben auf der Straße ist für zahlreiche Kinder in Ecuador bittere Realität. Die Fußballschule GolA.S.O. der Salesianer Don Boscos gibt Kindern Perspektiven für ein erfolgreiches und selbständiges Leben. Weiter


                      drucken  DRUCKEN     versenden  SEITE ALS MAIL VERSENDEN     spenden  JETZT SPENDEN