Spendenbutton

Zurzeit abgeschlossenes Projekt

    Wenn Sie nähere Informationen zu diesem derzeit ausfinanzierten Projekt wünschen oder an einer Finanzierung dieses Projektes Interesse haben, geben wir Ihnen dazu gerne persönlich Auskunft.

    In kurzer Zeit können wir den aktuellen Stand und Bedarf in dem nachstehenden Projekt erheben. Dieses Projekt ist nur eines aus der großen Zahl an Projekten, die uns aus den verschiedensten Ländern und zu den verschiedensten Themen vorgelegt werden. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen weiterhelfen können.

    Mail: spenden@jugendeinewelt.at

    Tel: +43 (0)1 879 07 07

    Vielen Dank für Ihr Interesse an der Arbeit von Jugend Eine Welt.

     

     

    Gesundheit für die Achuar-Indios in Wasakentsa - Phase I

      Das vorliegende Projekt ist Resultat einer seit dem Jahr 1988 begonnenen Zusammenarbeit zwischen Salesianermission und der politischen Vertretung der Achuar: FINAE im Projektgebiet Wasakentsa und den zugehörigen Gemeinden ausdrückt. Die Schwerpunkte der Zusammenarbeit bestehen in den Bereichen Bildung, Gesundheit und Gemeindeentwicklung, die sich konkret im Angebot von bilingualem Schulunterricht für die Bevölkerung, LehrerInnenausbildung, einem Gesundheitsprogramm, einer Radiostation und der Existenz eines Kulturzentrums ausdrückt.

       

      Gegenstand des Projekts ist die Stärkung des Gesundheitssektors mittels Aus- und Weiterbildung von örtlich ansässigen GesundheitsarbeiterInnen und Mikroskopisten einerseits. Andererseits soll durch die Erweiterung des medizinischen Angebots um eine odontologische Komponente auch dieser Bereich für die Bevölkerung angeboten werden können.

       

      Projektziele sind die Ausstattung eines Zahnambulatoriums sowie die Ausbildung von lokalen Labortechnikern für die rasche Diagnose von Malaria, Tuberkulose und parasitären Erkrankungen. Ein weiteres Projektziel ist die Organisation der Krankheitskontrolle in den Gemeinden des Volkes der Achuar im ecuadorianischen Amazonastiefland, die durch Gesundheitspromotoren verbessert werden soll. Diese sind in den Bereichen Prävention, Diagnose und Heilung einfacher Erkrankungen tätig.

       

      Mit der Umsetzung des Projektes wurde im Jänner 2009 begonnen. Die Laufzeit beträgt 3 Jahre.

      Um ein effizientes Gesundheitssystem für die Achuar zu gewährleisten, ist es notwendig, das Netz der Gemeinschaften, die sich für die 33 Achuar-Gemeinden einsetzen, zu stärken.

      Aktivitäten zur Verbesserung des Gesundheitssystems in der Region Wasakentsa

      Bau einer Zahnambulanz

      Maße: 6 Meter x 4 Meter, aus Holz und Zement, innen gefliest. Die Finanzierung desselben wurde zur Gänze von der Salesianischen Provinz übernommen. Mit der Ausstattung wird im Februar 2010 begonnen.

      Der Bau wurde von Juli bis Dezember 2009 mit lokalem Personal durchgeführt. Aufgrund des unwegsamen Geländes mussten alle Baumaterialien per Flugzeug herbeigebracht werden. Die Materialien wurden in den größeren Städten wie Macas, Quito und Guayaquil angefertigt.

      Schulung von Mikroskopisten

      Zwei Mikroskopisten aus den Achuar-Gemeinden Wichim und Juyukamentsa nahmen im November an einer Fortbildung im Bereich Tuberkulose im Tuberkuloselabor der Provinz von Morona Santiago teil.

      Beide Mikroskopisten nehmen auch an einem 60tägigen Kurs über Malaria und „Mal de Chagas“ im Institut für Infektionskrankheiten in Guayaquil teil. Der erste Teil des Kurses wurde von 30. November bis 18. Dezember 2009 absolviert. Der zweite Teil wird von Jänner bis  März 2010 laufen. Da der Kurs noch nicht abgeschlossen ist, gibt es dafür auch noch keine Rechnungen und Zahlungsbestätigungen.

      Laborausstattung

      Wie im Projektantrag vorgesehen wurden diverse Einwegmaterialien zur Verwendung der Mikroskopisten angeschafft, sowohl für die Arbeit im Labor als auch während der Untersuchung von Patienten, die ins Gesundheitszentrum in Wasakentsa kommen. Meistens handelt es sich um Notfälle.

      Ausbildung von Gesundheitsarbeiterinnen

      8 Gesundheitspromotoren nahmen an zwei Kursen teil. Beide Kurse fanden im Subcentro de Salud von Wasakentsa statt und wurden von der Ärztin Betty Rodríguez koordiniert. Das Detailprogramm der Kurse ist im Originalbericht aufgelistet. Die Weiterbildungskurse entsprechen dem Ausbildungssystem des Gesundheitsministeriums für Gesundheitspromotoren in den Gemeinden.

      Kampagnen für Malaria- und Tuberkulosekontrolle

      Die Kampagne wurde monatlich in 6 Gemeinden von den Gesundheitspromotoren durchgeführt. Zuerst wurden die Fälle untersucht, bei denen es einen Verdacht auf Malaria und Tuberkulose gibt. Dabei werden drei verschiedene Proben durchgeführt, die dann im Labor von Wasakentsa oder in Shuin Mamus untersucht werden. Dieser Prozess wird aus den Projektmitteln mit 10 USD für den Gesundheitsarbeiter finanziert. Die Bezahlung erfolgt monatlich. Weiters übernahm die Stiftung Medicor einen Teil der Flugkosten. Flüge, die die Gesundheitsarbeiter in die Gemeinden bringen, denn zu Fuß würde man 8 bis 9 Stunden benötigen.

      Monatliche Gesundheitskontrolle in den Gemeinden

      Monatlich führen die Gesundheitsarbeiter Kontrollen von Kindern/Babys durch, bei denen Gesundheitsprobleme diagnostiziert werden. Im ersten Projektjahr konnten 20 der insgesamt 33 Gemeinden des Projektgebietes erreicht werden. Aber auch Aufklärung über Inhalte wie Hygiene, Ernährung, Säuglingspflege etc. vermittelt werden. Weiters werden die Häuser der Menschen desinfiziert und Kontrollen von bereits gegen Tuberkulose behandelten Kindern durchgeführt, um festzustellen, dass die Krankheit tatsächlich ausgeheilt ist.

      Die Kontrolle des „gesunden Kindes“ wird vor allem durch das Feststellen von Größe und Gewicht der Kinder unter 5 Jahren durchgeführt. Alle Fälle werden registriert und archiviert. Die schweren Fälle werden ans Krankenhaus von Macas überstellt. In dringenden Fällen wird ein Krankentransport per Flugzeug organisiert. Die Kosten dafür werden zur Gänze vom ecuadorianischen Gesundheitsministerium übernommen.

       

      Seit Projektbeginn konnten folgende Aktivitäten umgesetzt werden:

      1. Ausstattung des Zahnambulatoriums

      Das Gebäude für das Zahnambulatorium wurde errichtet. Ab Februar 2010 wird mit der Ausstattung begonnen werden. Circa 50% der Aktivitäten wurden durchgeführt.

      2. Schulung von 4 Mikroskopisten, die ihre Tätigkeit im Gesundheitssystem der Gemeinden von Wasakentsa ausüben

      Mit den Schulungen von zwei der vier vorgesehenen Mikroskopisten wurde begonnen. Circa 20% der Aktivität wurden bereits durchgeführt. 2010 wird die Fortbildung weitergeführt.

      3. Ausbildung von Gesundheitspromotoren und deren Tätigkeit in ihren jeweiligen Gemeinden

      Die Gesundheitspromotoren werden laufend fortgebildet um ihre Gemeinden bestmöglich betreuen zu können. In Koordination mit dem Gesundheitsministerium wurden Kampagnen zur Kontrolle von Malaria und Tuberkulose durchgeführt. Diese Aktivität wurde zu 60% durchgeführt.

      4. Information in den Achuar-Zentren über die laufenden Aktivitäten des Gesundheitsprogramms

      Die Gesundheitspromotoren sind die wichtigsten Fürsprecher der bestehenden Aktivitäten zur Vorbeugung von Krankheiten. Durch sie wird die Bevölkerung über die laufenden Aktivitäten informiert. Mit dem Radioprogramm wurde noch nicht begonnen.
      Der Fortschritt dieser Aktivität wird mit 20% bewertet.

      Weitere Ergebnisse und Erkenntnisse, die durch die Projektaktivitäten erzielt wurden:

      Die Früherkennung von Tuberkulosefällen im Achuar-Gebiete des Kantons Huasaga konnte durch Untersuchungen von Bazillen unter dem Mikroskop von Atemwegserkrankten um 40 Prozent gesteigert werden.

      Die Diagnosekapazität des Labors im Gesundheitszentrum Wasakentsa konnte um 60 Prozent gesteigert werden.

      Die Möglichkeit, allen Tuberkulosepatienten eine spezifische, kostenlose Behandlung zuteil werden zu lassen, konnte um 35 Prozent gesteigert werden.

      Die Fälle, in denen Patienten die Behandlung abgebrochen haben, konnten um 40 Prozent reduziert werden.

      Die Gesundheitspromotoren, die eine adäquate Ausbildung erhalten haben, sind für die Achuar-Gemeinden die direkte Informationsquelle über Präventions- und Behandlungs-mechanismen.

      Circa 120 Familien (720 Personen) konnten mit den regelmäßigen Gesundheitskontrollen in 20 Gemeinden erreicht werden.

      Insgesamt sind 329 Kinder registriert, die untersucht wurden. Von diesen sind 211 unterernährt. Gewicht und Größe sind unterhalb des üblichen Altersdurchschnitts.

      Der Großteil der Begünstigten Erwachsenen ist im Alter zwischen 45 und 70 Jahren.

       

      Helfen Sie mit, das Gesundheitssystem der Achuars aufzubauen.

       

      Weitere Projekte in Ecuador


      drucken  DRUCKEN     versenden  SEITE ALS MAIL VERSENDEN     spenden  JETZT SPENDEN