Spendenbutton

Zurzeit abgeschlossenes Projekt

    Wenn Sie nähere Informationen zu diesem derzeit ausfinanzierten Projekt wünschen oder an einer Finanzierung dieses Projektes Interesse haben, geben wir Ihnen dazu gerne persönlich Auskunft.

    In kurzer Zeit können wir den aktuellen Stand und Bedarf in dem nachstehenden Projekt erheben. Dieses Projekt ist nur eines aus der großen Zahl an Projekten, die uns aus den verschiedensten Ländern und zu den verschiedensten Themen vorgelegt werden. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen weiterhelfen können.

    Mail: spenden@jugendeinewelt.at

    Tel: +43 (0)1 879 07 07

    Vielen Dank für Ihr Interesse an der Arbeit von Jugend Eine Welt.

     

     

    Ghana: Bildung als Chance in Sunyani

      Gäste in Ghana werden überall freundlich empfangen. Die älteste Republik Afrikas feierte am 6. März 2007 fünfzig Jahre Unabhängigkeit von der Kolonialmacht Großbritannien. Heute befindet sich Ghana sichtbar im Aufschwung – in der Hauptstadt Accra und in der Umgebung entstehen neue Gebäude, Geschäfte und Straßen. Dennoch müssen über 44 Prozent der Bevölkerung ihr Auskommen mit 1 USD pro Tag finden. Sie gelten laut Weltbank als absolut arm. Der Kontrast zwischen Arm und Reich ist eklatant: In manchen Gegenden des Landes leben die Menschen noch wie vor Jahrhunderten. Ohne Elektrizität und Fließwasser, ohne moderne landwirtschaftliche Geräte. Die Eliten in den Städten hingegen möchten auf ihre Luxusvillen mit großzügig angelegten Gärten, Swimmingpools und Klimaanlagen nicht mehr verzichten. Die interne Migration von den landwirtschaftlich geprägten Gegenden Ghanas in die größeren Städte Accra und Kumasi ist enorm. In der Hoffnung auf Arbeit und Einkommen siedeln sich täglich Tausende am Stadtrand an. Dort leben sie unter hygienisch unzureichenden Bedingungen.

      Die Korruption in Ghana wird nicht so massiv wie im Nachbarland Nigeria betrieben. Dennoch ist die arme Bevölkerung auf Hilfe von außen angewiesen ist, möchte sie ihre Lebenssituation verbessern. Denn „die Politiker in Ghana dienen nicht dem Staat, sondern sich selbst und ihrem Clan", erklärt Br. Günter Mayer dem Team von Jugend Eine Welt. Der oberösterreichische Salesianer lebt schon seit sieben Jahren in Ghana und kennt auch die angrenzenden westafrikanischen Länder sehr gut. Die Kinder, die sich die Schulgebühren nicht leisten können, bleiben auf der Strecke. Ohne Ausbildung haben sie keine Chance aus der Armutsspirale heraus zu kommen. Und ihren Kindern wird es wieder ähnlich ergehen.

      Vor zehn Jahren wurden die Salesianer Don Bosco vom Bischof der Diözese Sunyani in der westlichen Region Brong-Ahafo geholt. Ihnen wurde ein Stück Land am Stadtrand von Odumase zugewiesen, das erst gerodet werden musste. Was in der Zwischenzeit von den Salesianern Don Boscos geleistet wurde ist beachtlich: Auf dem Gelände befinden sich ein gut funktionierendes Berufsausbildungszentrum mit 332 Schülern und Schülerinnen in sechs Ausbildungszweigen, Unterkunftsmöglichkeiten für 112 Schüler, ein Noviziat, in dem sich derzeit 12 Novizen auf ihre Priesterausbildung vorbereiten und eine Salesianergemeinschaft mit acht Mitbrüdern. Außerdem leiten die Salesianer das Projekt Boys' Home. Buben von der Straße und aus schwierigen Familienverhältnissen werden durch Förderunterricht auf die Reintegration in die Regelschule vorbereitet. 30 Kinder ohne festes Zuhause bekommen Unterkunft und Verpflegung. Sie werden von ausländischen und einheimischen Volontären betreut. Natürlich haben die Kinder dort auch Gelegenheit zu ausgelassenem Spiel und Sport. Ganz im Sinne der Pädagogik Don Boscos.

      Für 66 Mädchen, die im Don Bosco Vocational Technical Institute eine Ausbildung absolvieren, wurde eine Unterkunft errichtet. Viele der Mädchen kommen aus dem Norden und anderen Regionen Ghanas. Sie bekommen im Girls' Home eine Schlafstelle, Gelegenheit zum Waschen und Kochen. So entziehen sie sich Gewalt und Missbrauch, dem sie in „Absteigen" in der Stadt ausgesetzt wären.

      All diese Einrichtungen können sich nur teilweise selbst erhalten. Zum Beispiel durch den Verkauf von Produkten, die die SchülerInnen in den diversen Ausbildungszweigen erstellen.

      Die Salesianer Don Boscos in Ghana brauchen dringend Unterstützung. Damit weiterhin Hunderten von Kindern eine Chance für eine bessere Zukunft ermöglicht werden kann. Jede Investition in die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen ist eine Investition in die Zukunft!

      Spendenkonto Jugend Eine Welt: PSK 92.083.767, BLZ 60.000, Kennwort: Unterstützung laufende Kosten Sunyani.

       

      Weitere Projekte in Ghana.


      drucken  DRUCKEN     versenden  SEITE ALS MAIL VERSENDEN     spenden  JETZT SPENDEN