Spendenbutton

Don Bosco kommt nach Mariazell

    Bis zur Jugend-Synode im Oktober 2018 erinnert eine Statue des Jugendheiligen Don Bosco vor der Basilika von Mariazell an die Anliegen von Kindern und Jugendlichen

        Die lebensgroße Statue, die Don Bosco umringt von drei Kindern zeigt und vom Tiroler Künstler Isidor Winkler aus alten Metall- und Blechstücken geschaffen wurde, ist ein Auftragswerk der österreichischen Hilfsorganisation Jugend Eine Welt. Im Vorfeld der Weltbischofssynode im Oktober 2018, bei der die katholische Kirche erstmals in ihrer Geschichte Jugendliche in den Mittelpunkt rückt, soll die Statue des Jugendheiligen vor der Basilika von Mariazell daran erinnern, wie wichtig der Schutz und die Förderung von Kindern und Jugendlichen, aber auch ihre Mitsprache in Kirche und Gesellschaft sind.

        Die feierliche Segnung der Don Bosco Statue findet am Montag, den 16. Oktober, durch Altbischof Dr. Ludwig Schwarz - selbst Salesianer Don Boscos statt (genauer Termin und Ort hier).

          Don Bosco: Sozialpionier auf der Seite der Armen und Entrechteten
          "Don Bosco hat im 19. Jahrhundert obdachlose Kinder von der Straße geholt, er hat sich um jene gekümmert, die von der Gesellschaft buchstäblich weggeworfen wurden, die als wertlos galten - so wie der alte Schrott, aus dem die Don Bosco Statue besteht. Don Bosco hat diesen Kindern eine neue Chance gegeben - durch Bildung und Ausbildung, vor allem aber durch Liebe und Wertschätzung", so Jugend Eine Welt Geschäftsführer Reinhard Heiserer.

          Gleichzeitig stünde der Sozialpionier, dessen bekanntestes Zitat "Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen" ist, auch für eine lebensfrohe, humorvolle Kirche, die sich auf die Seite der Armen und Entrechteten stellt und dafür an die "Ränder der Gesellschaft geht", wie es Papst Franziskus eingefordert hat. Reinhard Heiserer: "Somit symbolisiert die Don Bosco Statue aus Alteisen auch jene ´zerknitterte Kirche´, von der der Papst gesprochen hat und die ihm lieber ist als eine feine und angepasste."

          Der Tiroler Künstler Isidor Winkler, der die Statue 2015 anlässlich des 200. Geburtstages von Don Bosco geschaffen hat, erklärt einzelne Bestandteile des von ihm gespendeten Kunstwerkes: "Ich habe versucht, die Ideen Don Boscos, seinen Einsatz für Kinder und Jugendliche, mit Symbolen aufzuzeigen. Don Bosco hat für Bildung gesorgt - dafür steht das Buch, das der kleine Junge in der Hand hält. Die Zange symbolisiert die Bedeutung von Berufsausbildung und der Ball steht dafür, dass Spiel und Spaß nicht zu kurz kommen. Das kleine Mädchen, das sich an Don Bosco lehnt, versinnbildlicht die Geborgenheit und die Fahne stellt die Identität der Gemeinschaft dar."

          Don Bosco: Patron der Jugend - Patron von Jugend Eine Welt
          Don Bosco gilt als Schutzheiliger der Jugend. In mehr als 130 Ländern stehen die Salesianer Don Boscos bzw. die Don Bosco Schwestern bis heute benachteiligten Kindern und Jugendlichen zur Seite. Seit 1997 werden sie dabei von der österreichischen Hilfsorganisation Jugend Eine Welt unterstützt, die heuer ihr 20-jähriges Jubiläum feiert.

          Jugend Eine Welt bedankt sich herzlich bei der Stadtgemeinde Mariazell für die Erlaubnis und die technische Unterstützung bei der Aufstellung der Don Bosco Statue, bei Superior P. Michael Staberl OSB für die wohlwollende Gutheißung, und bei der Firma Nothegger für den kostenlosen Transport.


          drucken  DRUCKEN     versenden  SEITE ALS MAIL VERSENDEN     spenden  JETZT SPENDEN