Spendenbutton

Engagement für Eine Welt

    18 junge ÖsterreicherInnen gehen mit VOLONTARIAT bewegt auf Auslandseinsatz / Neues Freiwilligengesetz bringt Verbesserungen / Ausstellung "Fashion in Lesotho"


    Völlig neue Horizonte kennenlernen möchten 18 junge ÖsterreicherInnen, die am Samstag, den 31. Jänner im Wiener Salesianum ihre baldige Entsendung in Don Bosco Hilfsprojekte feierten. Ein Jahr lang werden die Jugendlichen in Straßenkinderprojekten, Schulen und Berufsbildungszenten sowie bei der Freizeitbetreuung von benachteiligten Kindern und Jugendlichen mithelfen.

    Einsatzländer sind Äthiopien, Ecuador, Ghana, Indien, Malawi, Kamerun sowie die Republik Kongo. Organisiert werden die Einsätze von VOLONTARIAT bewegt, einer Initiative von Jugend Eine Welt und der Salesianer Don Boscos, die von der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit gefördert wird.

    Endlich Familienbeihilfe auch für Auslands-Volontäre

    Gefeiert wurde auch der Abschluss einer intensiven sechsmonatigen Vorbereitungszeit sowie verbesserte Rahmenbedingungen für Auslandseinsätze, die seit dem Inkrafttreten des novellierten Freiwilligengesetzes am 1. Jänner gelten: Endlich erhalten nun auch Auslands-Volontäre Familienbeihilfe, sofern sie nicht älter als 24 Jahre sind. Die Teilnehmenden haben während ihres Einsatzes Anspruch auf ein kleines Taschengeld. "Wir freuen uns sehr, dass unser jahrelanger Einsatz für bessere Rahmenbedingungen von der Politik endlich ernstgenommen wurde", so VOLONTARIAT bewegt-Geschäftsführer Johannes Ruppacher. Sehr erfreulich sei zudem, dass Auslandseinsätze als wichtiger Bereich Globalen Lernens sowie Bildungsprojekte insgesamt im neu beschlossenen Dreijahresprogramm der Österreichischen Entwicklungspolitik aufgewertet wurden.

    Eviva Don Bosco!

    Bei einem feierlichen Entsende-Gottesdienst wurde den neuen VolontärInnen das Sendekreuz überreicht. Unüberhörbar war die Begeisterung der zahlreichen Anwesenden, darunter vieler Freunde und Familienangehöriger, für den Jugendheiligen Don Bosco, dessen Gedenktag am 31. Jänner, dem "Tag der Straßenkinder" gefeiert wird. Im Turin des 19. Jahrhunderts holte der humorvolle junge Priester, der auch ein begabter Zauberer und Jongleur war, obdachlose Kinder und Jugendliche von der Straße und sorgte für Bildung und Ausbildung.

    Auch in den Don Bosco Projekten von heute kommen Spiel, Spaß und Kreativität nicht zu kurz. Insbesondere Fußball, aber auch Tanz und Musik werden in der Arbeit mit benachteiligten Kindern gezielt eingesetzt. Jede/r VolontärIn ist eingeladen, sich im Laufe des Einsatzes mit einem Thema kreativ auseinanderzusetzen. So fotografierte Sandra Kemptner aus Kirchdorf/Krems während ihres Volontariats in Lesotho Menschen in ihrer Alltagskleidung. Die bunten, fröhlichen Bilder der ausgebildeten Fotografin, die mithelfen wollen Stereotype zu überwinden, wurden während der Sendefeier im Rahmen einer Ausstellung präsentiert und fanden bei allen Anwesenden großen Anklang.

    Auch an einem Freiwilligeneinsatz interessiert?

    Wer Interesse an einem Auslandseinsatz hat, ist zu den Informations- und Auswahltagen von VOLONTARIAT bewegt herzlich eingeladen!

    Die nächsten finden am 6. Februar in Linz und am 13. Februar in Innsbruck statt. Nähere Informationen über VOLONTARIAT bewegt gibt es auf www.volontariat.at , per E-Mail an info@volontariat.at sowie telefonisch unter 01/879 0707.


    drucken  DRUCKEN     versenden  SEITE ALS MAIL VERSENDEN     spenden  JETZT SPENDEN