Spendenbutton
Broschüre Ihr seid das Salz der Erde

Ihr seid das Salz der Erde

    Mit dem Gruppenstundenvorschlag „Ihr seid das Salz der Erde“ können sich SchülerInnen, Firmlinge, Kommunionkinder sowie Jugend- und Jungschargruppen spielerisch mit dem Thema Nächstenliebe auseinandersetzen. Weiters wirken sie selbst kreativ bei einem Sozialprojekt mit. Dabei soll auch ein Verständnis für globale Zusammenhänge entstehen und konkrete Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt werden.

    Zu diesem Zweck haben wir
    einige Spiele und Aktionsvorschläge für Sie ausgearbeitet. Ausgehend von der Bibelstelle „Ihr seid das Salz der Erde” setzen sich Kinder mit der Situation von Kindern und Jugendlichen aus ärmsten  Verhältnissen auseinander und lernen, wie sie zu einer Veränderung beitragen können. Gleichzeitig soll Jugendlichen gezeigt werden, dass es vielen jungen Menschen an alltäglichen Dingen fehlt, wie zum Beispiel Bildung, Nahrung, Medikamente, Wasser, etc.

    Die  Geschichte „Lieb wie Salz” zeigt, wie schon eine kleine Prise Salz ein Essen köstlich machen kann. Genauso trägt jeder Einsatz und jede Aktion für Kinder und Jugendliche in Risiko- und Notsituationen dazu bei, das Leben dieser Kinder zu verbessern.

    „Ihr seid das Salz der Erde“ downloaden

    Schwabenkinder

    Die Schwabenkinder von heute

      In der Broschüre „Die Schwabenkinder von heute“ erfahren SchülerInnen, Jugend- und Jungschargruppen mehr über die Situation der Schwabenkinder von damals und über die Situation von Kindern, die heute unter oft schwierigsten Bedingungen arbeiten müssen. Mit Vorschlägen für den Unterricht und Gruppenstunden können junge Menschen sich mit dem Thema Kinderarbeit damals und heute auseinandersetzen.

      Viele Kinder von heute haben mit den Schwabenkindern von einst vor allem eines gemein: Ihnen wird die Kindheit geraubt. Sie wachsen in ärmsten Verhältnissen auf und müssen hart arbeiten, um ihre verarmten Familien zu unterstützen bzw. um ihr eigenes Überleben zu sichern. Denn immer noch müssen mehr als 218 Millionen Kinder Tag für Tag unter gefährlichen und ausbeuterischen Bedingungen arbeiten. Sie schleppen Lehmziegel durch die heiße Sonne, graben in den dunklen Tunneln von Minen nach Edelsteinen oder stellen giftige Feuerwerkskörper in stickigen  Kellern her. Ihren Namen schreiben oder ein Buch lesen können viele nicht. Der Besuch einer Schule bleibt für diese Mädchen und Jungen ein bislang unerreichbarer Traum. Ein Schicksal, das sie mit vielen Schwabenkindern von damals teilen.

      „Die Schwabenkinder von heute“ downloaden


      drucken  DRUCKEN     versenden  SEITE ALS MAIL VERSENDEN     spenden  JETZT SPENDEN