Infopaket Die Schwabenkinder von heute

Zumeist trafen sie nach beschwerlichen Fußmärschen rund um den 19. März in Regensburg und anderen süddeutschen Städten ein, wo sie auf Kindermärkten regelrecht an die Bauern der Region verkauft wurden: die sogenannten Schwabenkinder. Die Schwabenkinder zogen bis weit ins 20. Jahrhundert von Tirol, Vorarlberg, Südtirol, Liechtenstein und der Schweiz nach Deutschland, um dort für reiche Bauern zu arbeiten. Viele Kinder von heute haben ein ähnliches Schicksal wie die Schwabekinder damals. Armut und fehlende Perspektiven zwingt diese Kinder dazu unter schwierigsten Bedingungen zu arbeiten und so zum Familieneinkommen beizutragen. Weltweit arbeiten laut Internationaler Arbeitsorganisation 215 Millionen Kinder.

Die Informationsmaterialien von Jugend Eine Welt informieren über die Geschichte der Schwabekinder und von arbeitenden Kindern. Zusätzlich beinhaltet die Broschüre Vorschläge für den Unterricht und zur Gestaltung eines Wandertags.


Das Infopaket enthält:

  • Die Broschüre "Schwabenkinder von heute" (inkl. Unterrichtsmaterialien)
  • Poster

Jetzt bestellen