Kinder der Straße

Kinder der Straße

Jugend Eine Welt unterstützt seit mehr als 10 Jahren in Ecuador das Don Bosco-Projekt „GOLASO – Fußball für Straßenkinder“. Die Arbeit in dem Fußball- und Sozialprojekt porträtiert Gernot Stadler in seinem Dokumentarfilm „Kinder der Straße“.

Für den Dokumentarfilm „Kinder der Straße“ hat Gernot Stadler im Februar und März 2008 drei Wochen lang Straßenkinder in Ecuador begleitet und ihr Leben dokumentiert.
Viele Kinder stammen aus zerrütteten Familien, in denen Gewalt an der Tagesordnung ist. Ein Leben auf der Straße – als Schuhputzer, Zigarettenverkäufer oder Taschendieb – scheint da auf den ersten Blick oft die bessere Alternative. Um die Kinder und Jugendlichen von der Straße weg zu bekommen und ihnen wieder Hoffnung auf eine bessere Zukunft zu machen, haben die Salesianer Don Boscos in Ecuador bereits vor vielen Jahren das Projekt „GOLASO – Fußball für Straßenkinder“ ins Leben gerufen. In eigens errichteten Fußballschulen lernen die Kinder Fußballspielen, aber auch neue Freunde und Perspektiven kennen. Der Film zeigt die verschiedenen Phasen dieser einfühlsamen Resozialisierung, vom Erstkontakt der Sozialarbeiter mit den Kindern auf der Straße, der Wiedereingliederung in den Schulunterricht bis hin zur Zusammenführung der Kinder mit ihren Familien.

Erstausstrahlung war im Mai 2008 im Rahmen der Sendung „Kreuz & Quer“.
Gedreht wurde in den Städten Quito, Esmeraldas und Guyaquil.
Die TV-Bilder stammen von Kameramann Harald Mittermüller, Tonmeister war Hermann Winkelhofer.
Produktion: Felix Breisach.

Bitte um eine Spende.

Preis: EUR 0.00