Spendenbutton

Zurzeit abgeschlossenes Projekt

    Wenn Sie nähere Informationen zu diesem derzeit ausfinanzierten Projekt wünschen oder an einer Finanzierung dieses Projektes Interesse haben, geben wir Ihnen dazu gerne persönlich Auskunft.

    In kurzer Zeit können wir den aktuellen Stand und Bedarf in dem nachstehenden Projekt erheben. Dieses Projekt ist nur eines aus der großen Zahl an Projekten, die uns aus den verschiedensten Ländern und zu den verschiedensten Themen vorgelegt werden. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen weiterhelfen können.

    Mail: spenden@jugendeinewelt.at

    Tel: +43 (0)1 879 07 07

    Vielen Dank für Ihr Interesse an der Arbeit von Jugend Eine Welt.

     

     

    Argentinien: Tangoklänge gegen die Armut

      Argentinien liegt im Süden Lateinamerikas. Die Hauptstadt des Landes, Buenos Aires, wird als eines der größten Kulturzentren angesehen, in dem unter anderem der Tango seinen Ursprung hat. Viele junge ArgentinierInnen suchen in der Großstadt bessere Jobchancen und träumen von einer besseren Zukunft. Sie siedeln sich in den Randbezirken an, da sie über keine Mittel verfügen. Dort sind sie täglich Gewalt, Drogen und anderen gefährlichen Einflüssen ausgesetzt. Die Jobsuche gestaltet sich äußerst schwierig, da viele von ihnen keine gute Ausbildung haben und somit entweder schlecht bezahlte Hilfsjobs annehmen müssen, oder überhaupt arbeitslos bleiben. Kinder und Jugendliche sind besonders gefährdet, da ein sicheres und sinnvolles Freizeitangebot oft fehlt.

      Projektbeschreibung:

      Die Don Bosco Partner in Argentinien bieten, schon seit Jahren erfolgreich, jungen Menschen in Buenos Aires und Umgebung die Möglichkeit, in ihren Einrichtungen ein Musikinstrument zu erlernen und im eigenen Orchester zu spielen. Dadurch können Werte vermittelt und die Zahl der Drogen- und Gewaltdelikte reduziert werden. Weiters bieten sie Freizeitaktivitäten, sowie Feriencamps für benachteiligte Jugendliche an. Zu den Proben kommen die Burschen und Mädchen täglich und deshalb sind im Laufe der Jahre die verschiedenen Musikinstrumente schon sehr in Mitleidenschaft gezogen worden und müssen dringend erneuert werden. Außerdem fehlt es an finanziellen Mitteln, um die MusiklehrerInnen angemessen zu bezahlen.

      Projektziel:

      Förderung der Musikerziehung von benachteiligten Jugendlichen und Reduktion von Drogen- und Gewaltmissbrauch.

      Projektdauer:

      12 Monate

      Ergebnisse:

      • Angemessene Bezahlung der KapellmeisterInnen und MusiklehrerInnen
      • Alle 74 Orchester sind mit modernen und neuen Musikinstrumenten ausgestattet
      • 7.000 Kinder und Jugendliche erlernen ein Instrument und können das Gelernte im Orchester umsetzen

      Projektaktivitäten:

      • Erwerb von 8 Trommeln, 8 Trompeten und 4 Klarinetten
      • Unterstützung beim Jahresgehalt der vier Kapellmeister­Innen
      • Sicherung der Arbeitsstellen von vier MusiklehrerInnen für Blasinstrumente
      • Täglicher kostenloser Musikunterricht für 7.000 Kinder zwischen 10 und 25 Jahren
      • Förderung von 600 Freiwilligen, die sich täglich in den 74 Orchestern auf verschiedene Art und Weise engagieren

      Zielgruppe und Begünstigte:

      • Benachteiligte Kinder und Jugendlichen aus sehr armen Verhältnissen, die sich keine Musikerziehung leisten können
      • 7.000 Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 25 Jahren, die bereits in einem der 74 Orchester Mitglied sind 600 Freiwillige, die sich täglich im Zuge der Musikerziehung engagieren


      drucken  DRUCKEN     versenden  SEITE ALS MAIL VERSENDEN     spenden  JETZT SPENDEN