Spendenbutton

Zurzeit abgeschlossenes Projekt

    Wenn Sie nähere Informationen zu diesem derzeit ausfinanzierten Projekt wünschen oder an einer Finanzierung dieses Projektes Interesse haben, geben wir Ihnen dazu gerne persönlich Auskunft.

    In kurzer Zeit können wir den aktuellen Stand und Bedarf in dem nachstehenden Projekt erheben. Dieses Projekt ist nur eines aus der großen Zahl an Projekten, die uns aus den verschiedensten Ländern und zu den verschiedensten Themen vorgelegt werden. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen weiterhelfen können.

    Mail: spenden@jugendeinewelt.at

    Tel: +43 (0)1 879 07 07

    Vielen Dank für Ihr Interesse an der Arbeit von Jugend Eine Welt.

     

     

    Brasilien: Kinder und Jugendliche von Gewalt und Drogen schützen

      Das Don Bosco Zentrum (Centro Juvenil Dom Bosco – CJDB) befindet sich im Viertel Vila União in Fortaleza, der Hauptstadt des Bundesstaates Ceará/Brasilien.

      Das Jugendzentrum liegt neben einem bedeutenden Straßenknotenpunkt in der Nähe des Flughafens. Auf den ersten Blick, sieht es nicht so aus, als handle es sich um ein Viertel mit sozialen Problemen, doch begibt man sich in die engen, kleinen Gassen, erweisen sie sich als idealer Ort für den illegalen Drogenverkauf. Hier wohnen viele arme Familien mit ihren Kindern, für die es kaum Raum gibt, um Kind zu sein.

      Daher soll das Projekt dazu beitragen Kindern und Jugendlichen geeignete Räume und Möglichkeiten zu bieten, um sie vor dem Abrutschen in Drogenszene und Kriminalität zu bewahren. Die Freizeitbeschäftigungen sollen der Drogenprävention, sowie der Prävention von Gewalt und inadäquatem Aggressionsabbau  dienen.

      Projektziel

      Ziel des Projektes ist es, Kindern und Jugendlichen im Projektumfeld die Möglichkeit zu bieten, einer kindgerechten und  sinnvollen Freizeitbeschäftigung nachgehen zu können. Ausgehend davon sollen Werte wie Fairness, Gemeinschaftsgeist, Ausdauer, Fleiß, Durchhaltevermögen und Zielstrebigkeit vermittelt werden, die wiederum den Schulbesuch erfolgreich ermöglichen.

      Projektaktivitäten

      Die Hauptbeschäftigung ist Fußball-Spielen! Es sollen neue Athleten geformt werden und die Selbsthilfekapazität und soziale Eingliederung in die Gesellschaft über Sporterziehung gestärkt werden.

      • verschiedenen Sport-, Spiel und Freizeitbeschäftigungen (z.B. Bibliothek; Internetzugang)
      • Kindern und Jugendlichen geeignete Räume und Möglichkeiten zu bieten, um sie vor dem Abrutschen in Drogenszene und Kriminalität zu bewahren.

      Zielgruppe

      200 Kinder und Jugendliche zwischen dem 7. und dem 17. Lebensjahr, die aus Favelas und Armenvierteln stammen. Es handelt sich meist um Jugendliche aus Familien, die unter der Armutsgrenze leben und weder Schul-bzw. Berufsausbildung genossen haben. Bedingungen zur Teilnahme sind schlechte soziale Verhältnisse und Immatrikulierung an einer öffentlichen Schule.


      drucken  DRUCKEN     versenden  SEITE ALS MAIL VERSENDEN     spenden  JETZT SPENDEN