Spendenbutton

Zurzeit abgeschlossenes Projekt

    Wenn Sie nähere Informationen zu diesem derzeit ausfinanzierten Projekt wünschen oder an einer Finanzierung dieses Projektes Interesse haben, geben wir Ihnen dazu gerne persönlich Auskunft.

    In kurzer Zeit können wir den aktuellen Stand und Bedarf in dem nachstehenden Projekt erheben. Dieses Projekt ist nur eines aus der großen Zahl an Projekten, die uns aus den verschiedensten Ländern und zu den verschiedensten Themen vorgelegt werden. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen weiterhelfen können.

    Mail: spenden@jugendeinewelt.at

    Tel: +43 (0)1 879 07 07

    Vielen Dank für Ihr Interesse an der Arbeit von Jugend Eine Welt.

     

     

    Haiti: Wiederaufbau einer Schule im Slum Cité Soleil

      Haiti zählte schon vor dem Erdbeben im Jänner 2010 zu einem der ärmsten Länder der Welt. Mehr als 80 Prozent der Haitianer müssen mit weniger als 2 USD am Tag auskommen und die Lebenserwartung beträgt knapp 61 Jahre. Dramatisch ist die Situation im Bildungssektor. Mehr als 40 Prozent der Menschen können weder lesen noch schreiben und der Staat zeichnete sich schon vor dem Erdbeben gerade einmal für zehn Prozent der Schulen verantwortlich. Privaten und kirchlichen Organisationen kommt daher eine besonders wichtige Rolle bei der Ausbildung der Bevölkerung zu.

       

      Die Salesianer Don Boscos nehmen diese Aufgabe bereits seit 1936 in Haiti war. Sie betreiben zahlreiche Schulen, ein pädagogisches Ausbildungszentrum, verschiedene Berufsschulen und Trainingszentren, zwei Straßenkinderzentren sowie mehrere Pastoral- und Sozialzentren. Nahezu alle diese Einrichtungen, die die Salesianer Don Boscos in über 70 Jahren aufgebaut haben, wurden jedoch mit dem Erdbeben zerstört.

       

      Besonders betroffen sind die Menschen im Slum Cité Soleil in Port-au-Prince, einem der größten Elendsviertel in Lateinamerika in dem 300.000 Menschen leben. Die Salesianer Don Boscos haben hier ein Jugend- und Sozialzentrum und ein System von „Kleinen Schulen“ aufgebaut. Dort wurden bis zum Erdbeben in vier Schulzentren und 50 „Kleinen Schulen“ mehr als 20.000 Kinder zwischen drei und zwölf Jahre unterrichtet. Eines dieser Schulzentren stand in Onaasch, einem Teil von Cité Soleil, und wurde während des Erdbebens völlig zerstört. Nun müssen die Kinder kilometerweit in eine andere Schule wandern uns sitzen dort zusammengepfercht in viel zu kleinen Klassen.

       

      Um diesen jungen Menschen eine sichere Schulausbildung zu ermöglichen, ist der Bau einer Schule in folgenden Schritten geplant:

      • Bau der Schule mit lokalen Handwerkern, die in Don Bosco Zentren ausgebildet wurden
      • Ausstattung der Schule mit Möbeln, didaktischen Materialien und einem kleinen Spielplatz
      • Organisation der Ausspeisung der Schulkinder

       

      Ziel ist es 600 Kindern aus Cité Soleil  im Alter zwischen drei und zwölf Jahren ab Jänner 2011 wieder einen sicheren und geregelten Schulbesuch zu ermöglichen. Bitte unterstützen Sie uns beim Bau der Schule in Onaasch!

       

       

      Anfang 2011 berichtet Pater Olibrice Zucchi SDB über den Baufortschritt, der aufgrund der schwierigen Bedingungen nur langsam voran geht: „Immer wieder verzögere sich durch gestohlene Baumaterialien der Bau unserer neuen Schule und gut ausgebildete Handwerker sind schwer zu finden.“ Der Beton wird von Hand gemischt, Kräne und Bulldozer sind viel zu teuer oder über Jahre ausgebucht. Der notwendige Abriss vieler Häuser erfolgt von Hand. Inzwischen ist das Preisniveau in Haiti ähnlich hoch wie das, eines Industrielandes. Dazu kommen Korruption und die schlechte Sicherheitslage. Zucchi betont die Wichtigkeit der Fertigstellung der Schule und die der Bildungsarbeit allgemein: „Nur mit konsequenter Erziehungsarbeit lässt sich der notwendige Mentalitätswandel erreichen.“

       

      Weitere Informationen zum Wiederaufbau in Haiti


      drucken  DRUCKEN     versenden  SEITE ALS MAIL VERSENDEN     spenden  JETZT SPENDEN