Spendenbutton

Zurzeit abgeschlossenes Projekt

    Wenn Sie nähere Informationen zu diesem derzeit ausfinanzierten Projekt wünschen oder an einer Finanzierung dieses Projektes Interesse haben, geben wir Ihnen dazu gerne persönlich Auskunft.

    In kurzer Zeit können wir den aktuellen Stand und Bedarf in dem nachstehenden Projekt erheben. Dieses Projekt ist nur eines aus der großen Zahl an Projekten, die uns aus den verschiedensten Ländern und zu den verschiedensten Themen vorgelegt werden. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen weiterhelfen können.

    Mail: spenden@jugendeinewelt.at

    Tel: +43 (0)1 879 07 07

    Vielen Dank für Ihr Interesse an der Arbeit von Jugend Eine Welt.

     

     

    Ecuador: Sauberes Trinkwasser verbessert die Gesundheit für 5.000 Indigene

      Die indigenen Kleinbauernfamilien im gebirgigen Kanton Cayambe in der Provinz Pichincha in Ecuador finden kaum ein Auslangen mit den kargen Erträgen ihren kleinen Parzellen. Viele leiden unter der extremen Armut und der Erosion ihrer kargen Böden. Wasser wird knapper, erste Konflikte zwischen Gemeinden brechen aus. Die großteils offenen Wasserleitungssysteme begünstigen Epidemien von parasitären Magen-/Darm-Krankheiten und schwächen vor allem die Kinder.

      Was Ihr wertvoller Beitrag bewirkt:

      Die NGO Casa Campesina Cayambe der Salesianer Don Boscos koordiniert die Trinkwasser-Aktivitäten von zwölf Gemeinden: Die DorfbewohnerInnen haben Wasserkomitees gebildet und die  Wasserrechte gesichert. In gemeinschaftlicher Arbeit – sogenannten Mingas -  heben sie die Gräben für die Wasserleitungen aus. In elf Gemeinden errichten, erneuern und erweitern sie ihre Wassersysteme und Reservoirs. In einer Gemeinde verbessern sie ihr Wasserwerk durch zusätzliche Filter und Reservoirs.
      In Workshops erwerben die Mitglieder der Wasserkomitees Fähigkeiten, die Wassersysteme instand zu halten, die Gebühren zu verwalten und die Wasserqualität zu kontrollieren. Zudem lernen sie Modelle friedlicher Konfliktlösung kennen.
       
      Ermöglichen Sie rund 5.000 Menschen, sich aus eigener Kraft Zugang zu sauberem Trinkwasser zu verschaffen und ihre Arbeitskraft zu stärken. Danke!


      drucken  DRUCKEN     versenden  SEITE ALS MAIL VERSENDEN     spenden  JETZT SPENDEN