Spendenbutton

Zurzeit abgeschlossenes Projekt

    Wenn Sie nähere Informationen zu diesem derzeit ausfinanzierten Projekt wünschen oder an einer Finanzierung dieses Projektes Interesse haben, geben wir Ihnen dazu gerne persönlich Auskunft.

    In kurzer Zeit können wir den aktuellen Stand und Bedarf in dem nachstehenden Projekt erheben. Dieses Projekt ist nur eines aus der großen Zahl an Projekten, die uns aus den verschiedensten Ländern und zu den verschiedensten Themen vorgelegt werden. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen weiterhelfen können.

    Mail: spenden@jugendeinewelt.at

    Tel: +43 (0)1 879 07 07

    Vielen Dank für Ihr Interesse an der Arbeit von Jugend Eine Welt.

     

     

    Viele Gemeinden im Regenwald in Ecuador sind nur mit dem Flugzeug zu erreichen.
Medizinische Hilfe im Regenwald Ecuadors.
Transport von Hilfsgütern.
Die Flugzeuge werden regelmäßig gewartet.
    Viele Gemeinden im Regenwald in Ecuador sind nur mit dem Flugzeug zu erreichen.
Medizinische Hilfe im Regenwald Ecuadors.
Transport von Hilfsgütern.
Die Flugzeuge werden regelmäßig gewartet.
    Viele Gemeinden im Regenwald in Ecuador sind nur mit dem Flugzeug zu erreichen.
Medizinische Hilfe im Regenwald Ecuadors.
Transport von Hilfsgütern.
Die Flugzeuge werden regelmäßig gewartet.
    Viele Gemeinden im Regenwald in Ecuador sind nur mit dem Flugzeug zu erreichen.
Medizinische Hilfe im Regenwald Ecuadors.
Transport von Hilfsgütern.
Die Flugzeuge werden regelmäßig gewartet.

    Ecuador: Für das Leben fliegen

      Ambulanzflüge im Amazonasgebiet von Ecuador

      Das Projektgebiet liegt im Amazonastiefland, das aufgrund des undurchdringlichen Regenwaldes auf dem Landweg extrem schwer zugänglich ist. Das einzige Transportmittel ist das Kanu verbunden mit tagelangen Fußmärschen. Laut nationalen Statistiken leben in der Provinz Morona Santiago 97,6% der Bevölkerung unter der Armutsgrenze. Im Projektgebiet leben in 57 Gemeinden insgesamt mehr als 30.000 Personen der beiden Ethnien Achuar und Shuar.

      Flugmission erreicht die Menschen

      Durch den vor 30 Jahren gegründeten Missionsflugdienst S.A.M. (Servicio Aereo Misional) können Kranke zur medizinischen Behandlung und/oder Lebensrettung in die Provinzhauptstadt Macas geflogen werden. Hinzu kommt die Beförderung von Lehrern und Ärzten ins Urwaldgebiet hinein. Durch das System der Flugmission kann die sensible Ökologie des Urwaldes geschützt werden und die Indigenas in ihren Dörfern verbleiben und dadurch ihre Identität bewahren.

      Drei Kleinflugzeuge von SAM sind ständig unterwegs, um Lehrer, Ärzte, Krankenschwestern usw. zu befördern. Daneben werden mit jedem Flug auch didaktisches Material, Medikamente und alle weiteren Materialien zur Durchführung der Gesundheits- und Bildungsprogramme transportiert.

      Fast immer sind auch Nahrungsergänzungsmittel mit an Bord, die vor allem für Kinder einen wichtigen Beitrag zur Ernährung leisten. Beim Hinausfliegen aus dem Urwaldgebiet werden Güter und Produkte aus den Dörfern nach Macas und von dort in andere Städte befördert. Es ist die einzige Möglichkeit, um durch den Verkauf der Produkte ein geringes Einkommen zu erwirtschaften.

      Der Missionsflugdienst steht Jahr für Jahr vor dem Problem der Deckung der laufenden Kosten. Aufgrund der hohen Flugkosten hat sich die Anzahl der Flüge in den letzten Jahren sukzessive reduziert, was sich negativ auf die Bildung und die Gesundheit der indigenen Bevölkerung auswirkte, da weniger geschultes Personal in die Gemeinden kommt (zum Beispiel Impfkampagnen unterbrochen werden mussten) und auch die Qualität der Bildung nachgelassen hat.

      Bitte unterstützen Sie den Missionsflugdienst SAM damit die Anzahl der Flüge des zur Verbesserung von Gesundheit und Bildung der Ethnien Achuar und Shuar erhöht und sichergestellt werden kann.


      drucken  DRUCKEN     versenden  SEITE ALS MAIL VERSENDEN     spenden  JETZT SPENDEN