Spendenbutton

Zurzeit abgeschlossenes Projekt

    Wenn Sie nähere Informationen zu diesem derzeit ausfinanzierten Projekt wünschen oder an einer Finanzierung dieses Projektes Interesse haben, geben wir Ihnen dazu gerne persönlich Auskunft.

    In kurzer Zeit können wir den aktuellen Stand und Bedarf in dem nachstehenden Projekt erheben. Dieses Projekt ist nur eines aus der großen Zahl an Projekten, die uns aus den verschiedensten Ländern und zu den verschiedensten Themen vorgelegt werden. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen weiterhelfen können.

    Mail: spenden@jugendeinewelt.at

    Tel: +43 (0)1 879 07 07

    Vielen Dank für Ihr Interesse an der Arbeit von Jugend Eine Welt.

     

     

    Mexiko: Jugend- und Bildungszentren in Tijuana

      Tijuana ist die nordwestlichste Stadt Mexikos und liegt direkt an der Grenze zu den USA. Durch die Lage an der Grenze zu den Vereinigten Staaten begünstigt, gibt es in der Stadt viele Fabriken, in denen Exportprodukte für große internationale Konzerne gefertigt werden. Da es ausreichend Arbeitsplätzen in Tijuana gibt, werden MigrantInnen aus ganz Mexiko und Lateinamerika angezogen.

      Zwei Welten in einem Land

      Mexiko ist von enormen sozialen und ökonomischen Gegensätzen gekennzeichnet. Die »Erste Welt« mit seinen Mobiltelefonen und Hochhäusern der Bankendistrikte existiert direkt neben der »Dritten Welt«.  Jenem Mexiko, wo Schuhe putzende und Flammen spuckende Kinder keine Seltenheit sind und der MigrantInnen, die in schäbigen Holzhütten ihr Dasein fristen, keine Aussicht auf ein besseres Leben haben.

      Oratorien als Plattform der Solidarität

      Das Proyecto Salesiano Tijuana wurde vor fünfzehn Jahren gegründet und hat das Ziel, sich um die Kinder und Jugendlichen in den armen Vororten Tijuanas anzunehmen. Das Leitmotiv des Projektes ist es, die Jugendlichen und ihre Familien ganzheitlichen zu begleiten. Zu diesem Zwecke betreiben die Salesianer Don Boscos über ganz Tijuana verteilt sieben Zentren, Oratorien genannt. Schwerpunkte dieser Arbeit sind Bildung, Freizeitaktivitäten, Sport, religiöses Angebot und die Schaffung einer lokalen Solidaritätsgemeinschaft:

      Friedliche Kommunikation durch Sport

      Sportliche Betätigung ist ein günstiges Ambiente für Kommunikation, wo sich Jugendliche in einer Umgebung der Freude akzeptiert fühlen. Es stärkt die Disziplin, Moral und Gesundheit. Unbeschäftigte Jugendliche werden so von der Straße geholt und zu eigenen Entscheidungen angehalten, z.B. Gründung eines Sportteams.

      Ausbildung in den verschiedensten Formen

      Die (Berufs-) Ausbildung ist das Zentrum des Projekts. Sie umfasst erzieherische Aktivitäten, Weiterbildungskurse, Besserstellung der Frau, Arbeitsmarktservice und Kredite für Miniunternehmen. Es gibt Werkstätten, wo Gegenstände wie Informatik, Elektronik, Schweißen, und Buchhaltung unterrichtet werden. Weiters werden Blockveranstaltungen. bzw.  Morgen- und Abendkurse angeboten, so dass die Menschen der Umgebung die Möglichkeit haben, gleichzeitig studieren und arbeiten zu können.

      Wer hat dieses Jahr mehr gelernt?

      Zu den großen Festen werden Wettbewerbe in Theater, Chor, Tanz, Malerei, Poesie und vielem mehr angeboten. Jährlich findet eine kulturelle Olympiade statt, wobei die verschiedenen Freizeitaktivitäten in Form von Wettbewerbe zwischen den Bezirken veranstaltet werden. Früher endeten Feste oft in Krawallen und Gewalt, heute jedoch in Freundschaft und Motivation.

      Bitte unterstützen auch Sie dieses Projekt, damit die Kinder Tijuanas durch Bildung und Motivation langfristig eine bessere Stadt bilden können und nicht ihrem derzeitigen Schicksal erlegen sein müssen!


      drucken  DRUCKEN     versenden  SEITE ALS MAIL VERSENDEN     spenden  JETZT SPENDEN