Spendenbutton

Zurzeit abgeschlossenes Projekt

    Wenn Sie nähere Informationen zu diesem derzeit ausfinanzierten Projekt wünschen oder an einer Finanzierung dieses Projektes Interesse haben, geben wir Ihnen dazu gerne persönlich Auskunft.

    In kurzer Zeit können wir den aktuellen Stand und Bedarf in dem nachstehenden Projekt erheben. Dieses Projekt ist nur eines aus der großen Zahl an Projekten, die uns aus den verschiedensten Ländern und zu den verschiedensten Themen vorgelegt werden. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen weiterhelfen können.

    Mail: spenden@jugendeinewelt.at

    Tel: +43 (0)1 879 07 07

    Vielen Dank für Ihr Interesse an der Arbeit von Jugend Eine Welt.

     

     

    Argentinien: Ein sicherer und warmer Platz für Kinder für kalte Wintertage

      San Carlos de Bariloche ist eine Stadt am Fuße der Anden in der Provinz Río Negro in Argentinien. Wegen ihrer Lage in einer grünen Berglandschaft ist sie ein beliebtes Reiseziel für Touristen. Der Tourismus ist die Haupteinnahmequelle und schafft viele Arbeitsplätze. Durch den Ausbruch des Vulkans Puyehue Cordón im Juni 2011 kam der Tourismus zum Erliegen und viele Arbeitsplätze gingen verloren, zahlreiche Menschen schlitterten in die Armut. Vielen Menschen suchten vergeblich nach Unterstützung bei einheimischen Organisationen. Dazu kommt, dass es in der Stadt kaum öffentlich Plätze gibt, an denen sich Kinder und Jugendliche aufhalten können und dort ihre Freizeit verbringen können. Gerade in den langen und sehr kalten Wintermonaten stellt dies ein großes Problem dar. So bleibt nur noch die Straße als Aufenthaltsort mit all ihren Gefahren von Gewalt, Drogenhandel und Missbrauch.

      Projektbeschreibung:

      Die Don Bosco Projektpartnerinnen von Jugend Eine Welt sind schon seit 1942 in San Carlos de Bariloche tätig und betreiben dort eine Schule. Durch den Vulkanausbruch wurden viele Räume der Schule unbenutzbar. Es dauerte Monate bis die hartnäckige Asche entfernt wurde und die Räume wieder verwendet werden konnten. Außerdem zerstörte die Asche Heizungsanlagen, Rohrleitungen und Computeranlagen. Auch die Turnhallen, die im Winter für Freizeitangebote genutzt wurden, wurden stark beschädigt. Daher können die von den Don Bosco Projektpartnerinnen geplanten Aktivitäten nicht zur Gänze durchgeführt werden. Gerade die jungen Menschen die durch den Vulkanausbruch arbeitslos wurden, brauchen Anlaufstellen und Fortbildungsmöglichkeiten.

      Projektziel:

      Das Projekt zielt darauf ab, benachteiligte Kinder und Jugendliche vor allem in den kalten Wintermonaten einen sicheren, geborgenen Raum zur spielerischen Entfaltung zu bieten.

      Projektdauer:

      6 Monate

      Ergebnisse:

      • Zugangserleichterung durch ein neues Eingangstor
      • Restaurierung einer großen Turnhalle sowie Fertigstellung eines kleinen Turnsaals
      • Mehr Raum für Jugendliche vor allem in den Wintermonaten
      • Erhöhtes Angebot an Freizeitaktivitäten
      •  Erhöhte Kooperationen mit lokalen Organisationen und somit mehr Lehrwerkstätten und Ausbildungen für Jungunternehmer

      Projektaktivitäten:

      • Einbau eines Eingangstores und Konstruktion des Eingangsbereichs
      • Restaurierung der großen Halle
      • Fertigstellung der kleinen Halle

      Zielgruppe und Begünstigte:

      • 510 Burschen und Mädchen gestalten in den Räumlichkeiten ihre Freizeit
      • 60 Männer und Frauen bilden sich in Workshops beruflich fort


      drucken  DRUCKEN     versenden  SEITE ALS MAIL VERSENDEN     spenden  JETZT SPENDEN