Spendenbutton

Projektinfo zum Downloaden


Br. Joy Nedumparambil SDB


Der Salesianerbruder berichtet im Oktober 2014 bei seinem Wienbesuch über die Arbeit der Bangalore Rural Educational and Development Society. Weiter

    Jungen Menschen wird es ermöglicht, eine Berufsausbildung zu machen.
    Jungen Menschen wird es ermöglicht, eine Berufsausbildung zu machen.
    Jungen Menschen wird es ermöglicht, eine Berufsausbildung zu machen.

    Indien: Durch eine Ausbildung vom Tagelöhner zum Facharbeiter

      Bessere Jobaussichten für indische Jugendliche dank neuer Berufsschule

      Mehr als 40 Prozent der Jugendlichen im indischen Landkreis Hospet (Bellary District/Karnataka State) leben in vernachlässigten ländlichen Gebieten oder städtischen Slums. 90 Prozent brechen die Schule vorzeitig ab, weil sie gezwungen sind, ihren Lebensunterhalt mit Hilfs- und Gelegenheitsjobs selbst zu verdienen. Obwohl im Distrikt die Nachfrage an qualifizierten Arbeitskräften für die Industrie und für Dienstleistungen ständig steigt, bleiben diese jungen Menschen ohne Berufsausbildung weiterhin im Teufelskreis der Armut gefangen. Das wollen wir ändern.

      Projektbeschreibung:

      Wer einen Ausbildungsplatz für einen in der Region nachgefragten Beruf bekommt, erhält damit die ganz große Chance auf eine Flucht aus der Armut. Die Salesianer Don Boscos sind seit bald 30 Jahren in der Stadt Hospet aktiv. Neben Straßenkinderprojekten betreiben sie die Don Bosco Professional Academy, ein Berufsbildungszentrum, an dem derzeit ca. 125 Jugendliche pro Jahr eine Ausbildung erhalten, die sie von chan­cenlosen Tagelöhnerkindern zu qualifizierten Fach­arbeiterInnen macht. Das Ausbildungsgebäude ist jedoch baufällig und muss dringend renoviert werden, da der Unterricht sonst nicht weitergeführt werden kann. Dabei soll auch die Kapazität der Berufsschule erhöht werden, damit noch mehr Jugendliche die Chance erhalten der Armut zu entfliehen.

      Projektziel:

      Die Verbesserung der wirtschaftlichen und sozialen  Situation benach­teiligter Jugendlicher im Landkreis Hospet und dadurch die Verbesserung der Lebensbedingungen in der gesamten Region.

      Zielgruppe und Begünstigte:

      Vom Projekt begünstigt sind insgesamt 475 benachteiligte Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 13 bis 35 Jahren – darunter 30 Prozent  Frauen. Aufnahmekriterien sind der Grad der Bedürftigkeit und das Geschlecht - Religion oder Ethnie spielen keine Rolle.

      Projektaktivitäten:

      • Neubau eines soliden zweistöckigen Unterrichts- und Verwaltungsgebäudes (für eine Kapazität von jährlich 175 SchülerInnen) sowie von zwei Werkstätten und einem Sanitärblock.
      • Die benachteiligten SchülerInnen erwerben berufliche Fertigkeiten in den Bereichen Tischlerei und Schweißen (Jahreskurs) sowie Schneidern, Elektrik und Com­puter (3-Monats-Kurs). Daneben neh­­­men sie an Grundkursen in Englisch und Mathematik so­wie an Trainings teil, um ihr Leben und ihren Alltag zu bewältigen.
      • Die ProjektmitarbeiterInnen unterstützen die Jugend­li­chen bei der Jobsuche bzw. auf dem Weg in die Selb­stän­digkeit und bilden sich regelmäßig weiter.

      Ergebnisse:

      Sobald das neue Schulgebäude  zur Verfügung steht, können 475 Jugend­liche eine Berufs­ausbildung erwerben. Sie haben damit beste Chancen, einen Job zu finden oder selbständig ihren Lebensunterhalt zu er­wirt­schaf­ten und damit einen Weg aus der Armut zu finden.

      Projektdauer:

      Dezember 2013 bis Dezember 2016

      Ermöglichen Sie mit Ihrem Beitrag benachteiligten jungen Menschen berufliche Perspek­tiven und ein Leben in Würde! Danke!


      drucken  DRUCKEN     versenden  SEITE ALS MAIL VERSENDEN     spenden  JETZT SPENDEN