Spendenbutton

Zurzeit abgeschlossenes Projekt

    Wenn Sie nähere Informationen zu diesem derzeit ausfinanzierten Projekt wünschen oder an einer Finanzierung dieses Projektes Interesse haben, geben wir Ihnen dazu gerne persönlich Auskunft.

    In kurzer Zeit können wir den aktuellen Stand und Bedarf in dem nachstehenden Projekt erheben. Dieses Projekt ist nur eines aus der großen Zahl an Projekten, die uns aus den verschiedensten Ländern und zu den verschiedensten Themen vorgelegt werden. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen weiterhelfen können.

    Mail: spenden@jugendeinewelt.at

    Tel: +43 (0)1 879 07 07

    Vielen Dank für Ihr Interesse an der Arbeit von Jugend Eine Welt.

     

     

    Philippinen: Neue Hütten und Boote für Fischerfamilien

      Der Wirbelsturm Haiyan hat den Fischerfamilien im philippinischen Küstendorf Marabut Tod und Verwüstung gebracht: 30 Menschen starben, 850 Familien haben ihre Hütten, auch „nipa“ genannt, oder ihre Boote verloren. Die Regierung verbietet ihnen, ihr Dorf wieder so nahe am Wasser neu zu errichten. So suchen sie eine Mög-lichkeit, sich ein wenig weiter landeinwärts niederzu- lassen und ihre Lebensgrundlagen - die Fischerei -  wieder aufzubauen. Dafür brauchen sie jetzt dringend unsere Hilfe!


      Unsere Projektpartnerinnen, die Don Bosco Schwestern, sind seit 1955 auf den Philippinen wirksam. Im Sinne des Ordensgründers Don Bosco widmen sie ihr Leben benachteiligten Kindern und Jugendlichen: zum Beispiel Straßenkindern und Opfern des Menschenhandels. Sie ermöglichen ihnen Bildung, Gesundheit und Geborgenheit. Nun helfen sie den Opfern des Wirbelsturms.

      Projektbeschreibung:

      Die Fischerfamilien blicken trotz der Katastrophe zuversichtlich in die Zukunft. Für sie steht fest: Ihr verwüstetes Fischerdorf soll unverzüglich wieder auferstehen. Zunächst einmal brauchen die betrof-fenen Familien ein Dach über dem Kopf. Dafür wollen sie leichtgewichtige, einfach versetzbare, aber sehr robuste Hütten errichten. Danach wollen die Männer so bald wie möglich wieder zum Fischfang auf das Meer hinaus fahren, gilt es doch, ihre Familien und viele hungrige Menschen in der Umgebung zu ernähren. Die Don Bosco Schwestern möchten den Fischerfamilien helfen, rasch wieder Fuß zu fassen. Sie haben sich vorgenommen, die nötigen Mittel für die benötigten Hütten und Boote aufzustellen und sich hoffnungsvoll an Jugend Eine Welt gewandt.

      Projektziel:

      Den betroffenen Fischerfamilien im Küstendorf Marabut dabei helfen, ihre Häuser und ihre Lebensgrundlagen - die Fischerei - wieder aufzubauen.

      Projektdauer:

      1 Jahr

      Ergebnisse:

      • Die betroffenen Fischerfamilien verfügen wieder über eine sichere Unterkunft.
      • Mit den neuen Booten können die Fischer wieder selbst für ihre Familien sorgen.

      Projektaktivitäten:

      Die Projektpartnerinnen stellen den Fischerfamilien die Materialen für den Bau der neuen Hütten und Boote zur Verfügung. Die Hütten sind klein und leicht, aber robust. Sie können, weil die wenigsten Familien eigenen Grund besitzen, unkompliziert abgebaut und an einem anderen Ort wieder aufgestellt werden. Dank dieser Unterstützung können die Begünstigten rund 150 Hütten und rund 150 Fischerboote aus eigenen Kräften neu bauen.

      Zielgruppe und Begünstigte:

      Die Zielgruppe des Projektes sind vom Wirbelsturm Haiyan betroffene Familien im philippinischen Fischerdorf Marabut auf der Insel Leyte. Ihre Hütten und Fischerboote sind zerstört. Sie verfügen nicht mehr über Möglichkeiten, ihr Einkommen selbst zu erwirtschaften und brauchen dringend Hilfe von Aussen.

      Vom Projekt direkt begünstigt sind über 150 Familien (rund 750 Menschen). Die Schwestern wählen sie nach dem Grad ihrer Bedürftigkeit aus. Familien mit Mädchen erhalten den Vorzug.  


      drucken  DRUCKEN     versenden  SEITE ALS MAIL VERSENDEN     spenden  JETZT SPENDEN