Spendenbutton

Zurzeit abgeschlossenes Projekt

    Wenn Sie nähere Informationen zu diesem derzeit ausfinanzierten Projekt wünschen oder an einer Finanzierung dieses Projektes Interesse haben, geben wir Ihnen dazu gerne persönlich Auskunft.

    In kurzer Zeit können wir den aktuellen Stand und Bedarf in dem nachstehenden Projekt erheben. Dieses Projekt ist nur eines aus der großen Zahl an Projekten, die uns aus den verschiedensten Ländern und zu den verschiedensten Themen vorgelegt werden. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen weiterhelfen können.

    Mail: spenden@jugendeinewelt.at

    Tel: +43 (0)1 879 07 07

    Vielen Dank für Ihr Interesse an der Arbeit von Jugend Eine Welt.

     

     

    Indien: Gehsteigschulen für Straßenkinder in Mumbai

      An 40 verschiedenen Stellen in der Stadt Mumbai werden Straßenkinder zwischen fünf und 14 Jahren am Gehsteig unterrichtet. 40 MitarbeiterInnen des Programmes werden durch ein „Training-On-the-Job" auf die Aufgabe einer/s LehrerIn auf dem Gehsteig vorbereitet. Spezielle Unterrichtsmaterialien unterstützen die LehrerInnen bei ihrer Arbeit und machen den Unterricht für die SchülerInnen spannender. Der Unterricht ist spielerisch gestaltet und soll Abwechslung in den tristen Alltag der Straßenkinder bringen. Durch das regelmäßige Treffen zum Unterricht und leichten Unterrichtsstoff sollen die SchülerInnen auf die öffentliche Schule oder eine höhere Schule vorbereitet werden.

       

      Zielgruppe: Zirka 1.500 Straßenkinder im Alter zwischen fünf und 14 Jahren, die in den Slums von Mumbai wohnen.

      Projektziele: Straßenkinder sollen Zugang zur Bildung bekommen. Entweder über die Schule oder über alternative Lösungswege, wie zum Beispiel den Gehsteigschulen. Diese jungen Menschen sollen Zugang zur Bildung bekommen. Entweder über die Schule oder über alternative Lösungswege, wie zum Beispiel den Gehsteigschulen.

       

      Mumbai ist die bevölkerungsreichste Stadt der Welt mit 13,7 Millionen Einwohnern (2008) (ohne Vorortgürtel) und die fünftgrößte Agglomeration der Welt.

      Vor dem oben beschriebenen Hintergrund, der großen Bevölkerungsdichte in Mumbai und den vielen Slums, wo besonders viele Menschen am Straßenrand leben, wurde 1998 das Projekt "Gehsteigschulen" von Shelter Don Bosco ins Leben gerufen. Eine große Anzahl von Kindern im Alter zwischen fünf und 15 Jahren können nicht lesen und schreiben und müssen sich ihren Lebensunterhalt durch unqualifizierte Arbeit im Haushalt, auf Baustellen, mit Blumenverkauf, usw. verdienen. In einer Stadt wie Mumbai, mit einer Einwohnerzahl von mehr als 10 Millionen Menschen ist Bildung besonders wichtig. Doch die Ausfallsraten in den Schulen sind tendenziell steigend. Bei den fünf bis 14 -jährigen beträgt sie 77%. Besonders jene, für die es unmöglich ist, ihr Recht auf Bildung einzufordern, brauchen Unterstützung durch Bildungsprogramme. Shelter Don Bosco hat die Grundphilosophie der Präventivpädagogik. Zu diesem System gehört es, negative Muster des Lebens durch Bildung zu durchbrechen.

      "Shelter Don Bosco" ist eine registrierte Non-Profit-Organisation der Salesianer Don Boscos, die seit 1987 mit heimatlosen Straßenkindern von Mumbai arbeitet.

       

      In Jahren der Erfahrung mit den Straßenkindern hat sich gezeigt, dass die Mehrheit der Straßenkinder MigrantInnen sind, die in die Stadt gekommen sind. Sie gehören zur unteren Gesellschaftsschicht. Zusätzlich wurde beobachtet, dass die Anzahl von Straßen- und Migrantenkindern tendenziell steigend ist. Ihre Kinder sind tagsüber ohne Aufsicht völlig auf sich allein gestellt. Einen Zugang zur Bildung haben sie nicht. Sie verdienen ihr Geld durch Betteln, Autowaschen, den Verkauf von Kleinwaren, durch Mülltrennung, etc. Am Ende des Tages sammeln die Eltern die Einkünfte ihrer Kinder. Ohne dieses Geld könnten die Familien überhaupt nicht überleben. Jene jungen Menschen, die eine Schule besuchen, beenden sie meistens nicht. Diese Kinder sind meist sehr jung und besonders gefährdet, als Straßenkinder zu enden.

       

      Weitere Projekte in Indien.


      drucken  DRUCKEN     versenden  SEITE ALS MAIL VERSENDEN     spenden  JETZT SPENDEN