Spendenbutton

Zurzeit abgeschlossenes Projekt

    Wenn Sie nähere Informationen zu diesem derzeit ausfinanzierten Projekt wünschen oder an einer Finanzierung dieses Projektes Interesse haben, geben wir Ihnen dazu gerne persönlich Auskunft.

    In kurzer Zeit können wir den aktuellen Stand und Bedarf in dem nachstehenden Projekt erheben. Dieses Projekt ist nur eines aus der großen Zahl an Projekten, die uns aus den verschiedensten Ländern und zu den verschiedensten Themen vorgelegt werden. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen weiterhelfen können.

    Mail: spenden@jugendeinewelt.at

    Tel: +43 (0)1 879 07 07

    Vielen Dank für Ihr Interesse an der Arbeit von Jugend Eine Welt.

     

     

    Sudan: Wasser, Nahrung und Bildung für Kinder und Jugendliche in Darfur/Khartoum

      Aufgrund von Hungersnöten und politischen Konflikten leben insgesamt 4 Millionen Menschen landesweit in Flüchtlingslagern. Über Holz gespannte Plastikbahnen oder Lehmhütten sind ihr neues Zuhause. Zumeist gibt es kein Wasser und keinen Strom. Daher helfen die Salesianer Don Boscos hier tatkräftig mit!

      Konflikte blicken einem Ende entgegen
      Nach mehr als 20 Jahren Bürgerkrieg, Gewalt und Hunger gibt es im Sudan Hoffnung auf einen dauerhaften Frieden. Seit der Unterzeichnung des Waffenstillstandabkommens 2005 zwischen dem Norden und Süden, hoffen die Menschen im Sudan auf einen Neuanfang. Jedoch ist der Sudan seit 2003 auch von dem  Konfliktherd in Darfur gezeichnet, welcher die andauernde Auseinandersetzung zwischen den Dschandschawid (lokale arabische Reiter-Nomaden) und den lokalen afrikanischen Stämmen bezeichnet. Wegen des Konfliktes um Darfur und den damit einhergehenden Rebellenaktivitäten im Grenzgebiet stellte der Tschad Ende  2005 den Kriegszustand mit dem Sudan fest und brach im Jahr darauf seine diplomatischen Beziehungen mit dem Sudan ab.

      Mit einer Lehmhütte bist du kein Flüchtling…
      Ein wüstenähnliches Gebiet wurde den Flüchtlingen aus Bürgerkriegsgebieten zugewiesen. Aus den ehemaligen Zeltunterkünften sind inzwischen größtenteils flache, graue Lehmbauten entstanden. Es existieren einige Wassertanks, aus denen das Wasser mit Eselskarren in die einzelnen Siedlungsgebiete transportiert und dann kanisterweise verkauft wird. Eine Infrastruktur (Wasser- und Stromanschluss) gibt es jedoch noch nicht, da die Menschen mit der Errichtung von Lehmbauten ihren Flüchtlingsstatus verlieren. Ein großes Problem ist auch die gesundheitliche und bildungstechnische Situation der Bevölkerung.

      Jahrzehntelanges Engagement der Salesianer
      Neben all diesen Konflikte und Flüchtlingswellen sind die Salesianer Don Boscos seit den 70er Jahren im Sudan tätig. Neben akuter Nothilfe unterstützt Jugend Eine Welt seit Jahren auch mittel- und langfristige Projekte. Gemeinsam mit den Salesianern Don Boscos werden vor allem Bildungsprogramme, Schulen, Essensausteilungen uvm. organisiert.

      Jugend Eine Welt unterstützt seit Jahren diese engagierten Projekte der Salesianer Don Boscos. Bitte helfen auch Sie mit, damit die Menschen im Sudan trotz der vielen, in der Geschichte und Gegenwart verankerten Konflikte,  eine Chance auf eine lebenswerte und hoffnungsvolle Zukunft haben!

       

      Weitere Projekte im Sudan.


      drucken  DRUCKEN     versenden  SEITE ALS MAIL VERSENDEN     spenden  JETZT SPENDEN