Spendenbutton



    unterstützt durch das Land Tirol

      Zurzeit abgeschlossenes Projekt

        Wenn Sie nähere Informationen zu diesem derzeit ausfinanzierten Projekt wünschen oder an einer Finanzierung dieses Projektes Interesse haben, geben wir Ihnen dazu gerne persönlich Auskunft.

        In kurzer Zeit können wir den aktuellen Stand und Bedarf in dem nachstehenden Projekt erheben. Dieses Projekt ist nur eines aus der großen Zahl an Projekten, die uns aus den verschiedensten Ländern und zu den verschiedensten Themen vorgelegt werden. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen weiterhelfen können.

        Mail: spenden@jugendeinewelt.at

        Tel: +43 (0)1 879 07 07

        Vielen Dank für Ihr Interesse an der Arbeit von Jugend Eine Welt.

         

         

        Ghana: Wohnheim für Mädchen in Sunyani wurde feierlich eröffnet

          Das Wohnheim für Studentinnen der Katholischen Universität Sunyani wurde mit Hilfe von Fördermitteln errichtet. Der Dank der Missionsärztlichen Schwestern gilt allen die dieses Projekt finanziell und moralisch unterstützt haben.

           

          Die Baumaßnahmen konnten wie geplant abgeschlossen werden. Baumeister war Ernest Bae, ein ehemaliger Schüler des Berufsausbildungszentrums der Salesianer Don Boscos in Sunyani.

           

          Sr. Ursula Preusser berichtet von den Feierlichkeiten:

          „Es war wie ein Familienfest. Viele befreundete Ordensleute waren da, Ernest, der Bauleiter, Stephen, der Schreiner, Martin, der Klemptner, Frank, der Elektriker, unsere drei Angestellten, unsere Studentinnen, einige junge Maedchen von der Uni, die nächstes Semester zu uns kommen wollen... Der Bischof war ganz happy und hat immer wieder betont, was für ein guter Einfluss wir Ordensleute auf die Jugend sind. Die Einzigen, die nicht dabei sein konnten, waren die Leute, die das Geld zur Verfügung gestellt haben, wie ich in meiner Begrüßungsrede betont habe. Ich habe dann die Namen der Großspender vorgelesen, so dass sie zumindest namentlich dann doch vertreten waren. Am Ende der Messe haben wir dann alle Gebäude ausgiebig mit viel Weihwasser und Gesang gesegnet. Anschließend gab es ein festliches Mittagessen.“

           

          Mit den Einnahmen aus dem Studentinnenheim, die Studentinnen bezahlen einen kleinen Geldbetrag an Miete, werden die Missionsärztlichen Schwestern in der Stadt

          Sunyani eine Beratungsstelle für jungen Mädchen und Frauen einrichten.  Vor allem über Themen wie Liebe, Beziehung, Sexualität, Gesundheit (v. a. HIV und sonstige Geschlechtskrankheiten, Schwangerschaft) kann dort gesprochen werden. Sr. Florence macht derzeit auch eine Ausbildung für Beratungsgespräche und geistliche Begleitung, um eine optimale Betreuung gewährleisten zu können.

           

          Sr. Preusser dazu: „Was wir erreichen wollen ist, dass die Mädchen ihren eigenen Körper besser verstehen, und dass sie bewusste Entscheidungen treffen, mit deren Konsequenzen sie auch leben können. Konkret arbeiten wir auf eine Werteverschiebung hin: weg von sexueller Ausbeutung, hin zu mehr Selbstbewusstsein und Verantwortung.“

           

          Weitere Informationen zu dem Projekt...

          Sr. Ursula Preusser berichtet über das Mädchenwohnheim in Sunyani


            drucken  DRUCKEN     versenden  SEITE ALS MAIL VERSENDEN     spenden  JETZT SPENDEN