Spendenbutton

Zurzeit abgeschlossenes Projekt

    Wenn Sie nähere Informationen zu diesem derzeit ausfinanzierten Projekt wünschen oder an einer Finanzierung dieses Projektes Interesse haben, geben wir Ihnen dazu gerne persönlich Auskunft.

    In kurzer Zeit können wir den aktuellen Stand und Bedarf in dem nachstehenden Projekt erheben. Dieses Projekt ist nur eines aus der großen Zahl an Projekten, die uns aus den verschiedensten Ländern und zu den verschiedensten Themen vorgelegt werden. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen weiterhelfen können.

    Mail: spenden@jugendeinewelt.at

    Tel: +43 (0)1 879 07 07

    Vielen Dank für Ihr Interesse an der Arbeit von Jugend Eine Welt.

     

     

    Nigeria: Instandhaltung der Jugendeinrichtungen im Don Bosco Center in Ondo

      Trotz der riesigen Ölreserven des Landes leben rund 37% der Bevölkerung in extremer Armut, d.h. mit weniger als $1/ Tag. 15 Millionen Kinder müssen täglich arbeiten gehen, um ihre Familie zu unterstützen. Gleichzeitig besuchen davon ca. 8 Millionen Kinder neben ihrer Arbeit die Schule, sofern die extreme Armut sie davon nicht abhält.

      Betreuung und Versorgung seit 2 Jahrzehnten!
      Die Salesianer Don Boscos haben daher 4 Zentren in Nigeria eingerichtet, welche Bildung, Freizeitbeschäftigung, Aufklärungsarbeit und Krankenversorgung anbieten um die Bevölkerung in ihrer misslichen Lage zu unterstützen bzw. um ihnen durch Bildung einen Weg aus der Armut zu zeigen. Das Don Bosco House in Ondo, Nigeria, betreut Menschen in einem Umkreis von rund 200-250km rund um das Zentrum. Br. Giovanni Patrucco ist seit 1982 als Salesianer Don Boscos in Ondo tätig und betreut Kinder und Jugendliche in vielen Dörfern der Umgebung.

      Ein Ort der Begegnung und Freude
      Das Zentrum  besteht aus einer Berufsschule mit den verschieden angegliederten Abteilungen, Vornoviziat, Jugendzentrum, Oratorium und einer Pfarre. Die Berufsschule ist sehr gefragt in der Umgebung und es besuchen derzeit ca. 250 Jugendliche diese Bildungseinrichtung. Im Jugendzentrum und Oratorium sind am Wochenende bis zu 300 Kinder und Jugendliche vorzufinden, da aufgrund der ausgeprägten Jugendpastoralarbeit ständig Aktivitäten stattfinden, die von der Jugend mit großer Begeisterung angenommen werden.

      Mobile Unterstützung
      Neben der pastoralen Arbeit geht es, den Grundprinzipien Don Boscos folgend, vor allem um spezifische Bildungsmaßnahmen sowie um die gesundheitliche Grundversorgung der Menschen in der Region. Ein wesentlicher Teil der Bildungsarbeit wird auch in entlegenen Gemeinden, wo es oft keinen Strom gibt, durch Film- und Diavorführungen didaktisch begleitet. Hierfür wurde der Transportbus des Don Bosco Zentrums umgerüstet und mit Kommunikationseinrichtungen (Dia- und Filmprojektor, Lautsprecher, Leinwand etc.) ausgestattet.

      Risse und Löcher in den Dächern…
      Aufgrund des langen Bestands dieses Don Bosco Zentrums sind die Einrichtungen teilweise schon sehr mitgenommen. In den letzten zwei Jahren mussten bereits die Fahrzeuge des Zentrums erneuert werden und jetzt machen sich schon große Schäden an den Gebäuden bemerkbar. Insbesondere die Dächer weisen bereits Risse und Löcher auf. Es besteht die Befürchtung, dass sie die nächste große Regenzeit nicht mehr überstehen werden und das gesamte Zentrum dadurch zerstört werden könnte. Jahrzehnte lange Investitionen würden durch so eine Katastrophe zerstört werden und die Bevölkerung würde einen Ort der Kommunikation und des Zusammentreffens verlieren!

      Jugend Eine Welt unterstützt dieses Projekt, jedoch fehlen auch uns noch Mittel um die Restaurierung vollständig durchführen zu können. Bitte helfen auch Sie mit, damit die Bevölkerung nicht länger um ihren Ort der Zusammenkunft bangen muss!


      drucken  DRUCKEN     versenden  SEITE ALS MAIL VERSENDEN     spenden  JETZT SPENDEN