Spendenbutton

Zurzeit abgeschlossenes Projekt

    Wenn Sie nähere Informationen zu diesem derzeit ausfinanzierten Projekt wünschen oder an einer Finanzierung dieses Projektes Interesse haben, geben wir Ihnen dazu gerne persönlich Auskunft.

    In kurzer Zeit können wir den aktuellen Stand und Bedarf in dem nachstehenden Projekt erheben. Dieses Projekt ist nur eines aus der großen Zahl an Projekten, die uns aus den verschiedensten Ländern und zu den verschiedensten Themen vorgelegt werden. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen weiterhelfen können.

    Mail: spenden@jugendeinewelt.at

    Tel: +43 (0)1 879 07 07

    Vielen Dank für Ihr Interesse an der Arbeit von Jugend Eine Welt.

     

     

    Im Don Bosco Projekt für Straßenkinder können diese eine Ausbildung machen.
Straßenkinder erhalten eine warme Mahlzeit.
Straßenkinder können beim Spielen den harten Alltag vergessen.
    Im Don Bosco Projekt für Straßenkinder können diese eine Ausbildung machen.
Straßenkinder erhalten eine warme Mahlzeit.
Straßenkinder können beim Spielen den harten Alltag vergessen.
    Im Don Bosco Projekt für Straßenkinder können diese eine Ausbildung machen.
Straßenkinder erhalten eine warme Mahlzeit.
Straßenkinder können beim Spielen den harten Alltag vergessen.

    Côte d’Ivoire: Bildung und Hilfe für Straßenkinder

      Côte d’Ivoire („Elfenbeinküste“) gehört zu den ärmsten Staaten der Welt und belegte 2013 nur den 168. Platz von 187 im Human Development Index. Das Land ist geprägt von politischen Konflikten, die auch zuletzt 2010/11 in einem Bürgerkrieg endeten. Viele Familien mussten fliehen, Tausende Menschen verloren ihr Leben.


      Kinder und Jugendliche leiden unter dieser Situation am meisten. Schon im Krieg wurden viele als Kindersoldaten rekrutiert. Auch in der Wirtschaft werden viele Minderjährige zur Zwangsarbeit auf Kakaoplantagen verpflichtet. Phänomene wie Kinderhandel und Kinderprostitution sind hier weit verbreitet. Viele Kinder und Jugendliche landen auf der Straße, wo sie um ihr Überleben kämpfen. Vor allem im politischen und wirtschaftlichen Zentrum von Côte d’Ivoire, Abidjan, ist die Situation prekär.

      Projektbeschreibung:

      Unsere Projektpartner, die Salesianer Don Boscos, betreiben in Abidjan das „Foyer Don Bosco“, das aus zwei benachbarten Häusern besteht: Das „Foyer Mama Marguerite“, die erste Anlaufstelle für Straßenkinder. Im „Foyer Magone“ werden die Straßenkinder dann langfristig betreut. Das Foyer Don Bosco gibt Kindern und Jugendlichen die Chance und die notwendige Hilfe, um vom Leben auf der Straße wegzukommen: Sozialarbeiter gehen aktiv auf die Straßenkinder zu und versuchen, die familiäre Situation des Kindes zu klären und wenn möglich, das Kind in seine Familie zu reintegrieren. In vielen Fällen ist dies nicht möglich. Dann bekommen die Kinder eine Unterkunft im Foyer Magone, wo sie auch versorgt werden. In einem nächsten Schritt werden die Kinder und Jugendlichen mittels Alphabetisierungskursen auf die Schule vorbereitet, damit sie je nach Alter und Interesse, die Grundschule oder eine Berufsausbildung absolvieren können. Aktuell sollen nun die Kapazitäten im Foyer Don Bosco gestärkt werden, damit auch in Zukunft den Straßenkindern von Abidjan geholfen werden kann.

      Projektziel:

      Verbesserung der Einhaltung von Kinderrechten in Abidjan.

      Ergebnisse:

      • Die Kinder und Jugendlichen werden optimal betreut und versorgt durch die verbesserten und ausreichenden Ressourcen (Essen, Kleidung etc.)
      • Das Management und die Organisation der angebotenen Leistungen für die Kinder und Jugendlichen sind gestärkt und verbessert.
      • Das Foyer Don Bosco diversifiziert und sichert die Einnahmequellen und stellt damit die langfristige Finanzierung des Foyers sicher.
      • Grundkenntnisse über Kinderrechte und Kinderschutz wurden durch Massenmedien verbreitet und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
      • Die organisierte Kampagne hat SchülerInnen von Grundschulen in Abidjan über international anerkannte Kinderrechte informiert.

      Projektaktivitäten:

      1. Stärkung der institutionellen, organisatorischen und technischen Kapazitäten vom Foyer Don Bosco

      • Betreuung und Verpflegung der Kinder: notwendige Ressourcen sicherstellen (Essen, Kleidung etc.)
      • Psychologische Betreuung der Kinder und Jugendlichen
      • Kompetenzen der Mitarbeiter und des Betreuerteams verbessern
      • Angebote im Foyer Don Bosco öffentlich machen: Erstellung einer Homepage
      • Effizientere Gestaltung der angebotenen Leistungen im Foyer Don Bosco durch langfristige Strategieplanung.

      2. Sensibilisierung der Bevölkerung über Kinderschutz und Kinderrechte

      • Radioshows zum Thema Kinderrechte und Kinderschutz
      • Aufklärung in Schulen über die Rechte von Kindern

      Zielgruppe und Begünstigte:

      • 120 Kinder und Jugendliche zwischen 7 und 17 Jahren:
      • Straßenkinder; Opfer von Gewalt, Kinderarbeit und Kinderhandel; ehemalige Kindersoldaten etc.
      • Betreuerteam und Mitarbeiter im Foyer Don Bosco
      • SchülerInnen von öffentlichen Grundschulen in Abidjan


      drucken  DRUCKEN     versenden  SEITE ALS MAIL VERSENDEN     spenden  JETZT SPENDEN