Spendenbutton

Zurzeit abgeschlossenes Projekt

    Wenn Sie nähere Informationen zu diesem derzeit ausfinanzierten Projekt wünschen oder an einer Finanzierung dieses Projektes Interesse haben, geben wir Ihnen dazu gerne persönlich Auskunft.

    In kurzer Zeit können wir den aktuellen Stand und Bedarf in dem nachstehenden Projekt erheben. Dieses Projekt ist nur eines aus der großen Zahl an Projekten, die uns aus den verschiedensten Ländern und zu den verschiedensten Themen vorgelegt werden. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen weiterhelfen können.

    Mail: spenden@jugendeinewelt.at

    Tel: +43 (0)1 879 07 07

    Vielen Dank für Ihr Interesse an der Arbeit von Jugend Eine Welt.

     

     

    Äthiopien: Bildung als Starthilfe für langfristigen Aufschwung

      In Äthiopien herrscht eine chronische Knappheit an Nahrungsmitteln. Hinzukommt die extreme Armut, in der 80% der Äthiopischen Bevölkerung leben und die mit weniger als 2 Dollar am Tag auskommen müssen, 27% dieser Menschen leben sogar mit weniger als 1 Dollar pro Tag.
      Schwieriger Zugang zu Bildung, eine nicht ausreichende und teure Gesundheitsversorgung, wenig Land, das zum Getreideanbau genutzt werden kann und die steigende Zahl an HIV-Infizierten oder an AIDS erkrankten Menschen bedrohen die Entwicklung des Landes.

      Ausbleiben der Regenfälle als Hauptursache

      Während der letzten Monate sehen wir die Folgen einer andauernden Dürre in vielen Regionen Äthiopiens, die eine Essensknappheit, Missernten, Verluste beim Vieh, Wanderung von Tieren und Menschen auf der Suche nach Gras und Wasser für die Tiere und Nahrung für die Menschen….
      Wenn niemand eingreift, wird diese Situation zur Katastrophe für Millionen von Leben, insbesondere das der Kinder.

      Die Äthiopischen Behörden baten die internationale Gemeinschaft seit Dezember 2005 zum wiederholten Male um Hilfe.
      Die Antwort der internationalen Organisationen ist nicht ausreichend, um die Bedürfnisse eines Landes mit über 75 Millionen Menschen zu decken. Nach Aussage des Official Humanitarian Bulletin vom Juni 2006 deckt die Hilfe von außen nur 60% des Bedarfs an Nahrungsmitteln. Die Zahlen zeigen, dass fast 4 bis 5 Millionen Menschen durch die Dürre in extremer Gefahr sind, von denen ca. 1 Mio unter einem Jahr alt ist.
      Gemeinden in der Somali Region, Afar und Tigray leiden unter harten Bedingungen wie der verknappte Zugang zu Wasser, hohe Sterberate bei den Tieren, die zu ernsthaften Versorgungsengpässen und akuter Unterernährung sowie dem Ausbruch von Krankheiten wie Masern, Diarrhoe, und Atemwegsinfektionen führen.

      Internationale Hilfe dringend notwendig

      Seit 1975 leisten die Salesianer bei der ärmsten Bevölkerung in Äthiopien menschliche und soziale Hilfe und haben eine große Rolle gespielt, da sie Hundert tausenden von Menschen während verschiedener Hungersnöte geholfen haben. Die Menschen erwarten von uns, dass wir uns in dieser Situation noch mehr einsetzen und setzen alles auf unsere Hilfe und Unterstützung. Das tun insbesondere die Leute, die aus den unterschiedlichsten Gründen von der Regierung und von Internationalen Organisationen nicht erreicht werden.
      Durch unsere Organisation und verschiedenen Kongregationen der DB Schwestern und lokalen NGOs versuchen wir den bedürftigen Menschen zu helfen, insbesondere den Kindern, die wir mit Energiekeksen, famex (Essen mit vielen Vitaminen) und Milchpulver, wir unterstützen sie mit Medizin, beim Schulbesuch und einkommensschaffenden Aktivitäten.
      Unser Ziel ist der Ankauf von Essen, um dieses unter den Armen, den Mittellosen und den Vertriebenen zu verteilen. Ein besonderer Fokus liegt auf den unterernährten Kindern.

      Hierbei handelt es sich um Nothilfe, aber diese wird begleitet durch die Entwicklung und die langjährige Unterstützung unserer Häuser: Bildung, Unterstützung der Kinder und der Frauen, Gesundheitsversorgung, Lesen lernen, Ausbildungen, Wasser und sanitäre Anlagen.

      Mit dieser Aktion möchten wir 1000 bedürftige Haushalte über einen Zeitraum von 6 Monaten mit zusätzlichem Essen versorgen (jeder Haushalt besteht aus durchschnittlich 5 Leuten).
      Hilfe geht zu den bedürftigsten Menschen in verschiedenen Gebieten wie Addis Abeba, Debre Zeit, Zway, Adamitullo, Dilla, Soddo, Jijiga, Gambella, Makalle, Wukro, Edaga Hamus, Adigrat, Adwa Wollaita, Gondar und andere Orte.

      Aktionen:
      · Identifizierung der Bedürftigen durch die Salesianer, der katholischen Diozösen und verschiedener Kongregationen der Schwestern an verschiedenen Orten.
      · Verteilung der high-energy Kekse, der vitaminreichen Kost, dem Milchpulver durch das Jugendzentrum, der katholischen Diozösen, des Frauenförderungszentrums und der katholischen Kliniken, die von mehreren Kongregationen geleitet werden.
      · Die „Sponsor a child“ Initiative für 200 sehr bedürftige Kinder und Waisen (Versorgung mit Essen, Kleider, Schulgeld und Gesundheitsversorgung)
      · Verteilung von Geldern für die bedürftigen und vertriebenen Familien für Unterkunft, Medizin, Arztbesuche und Miete
      · Unser Personal wird das Essen vor Ort einkaufen, den Transport und die Verteilung des Essens an verschiedenen Plätzen organisieren.

      Begünstigte:
      · 1000 Kinder werden eine tägliche Ration high-energy Kekse über den Zeitraum von 6 Monaten erhalten
      · 1000 Kinder werden eine tägliche Ration famex (vitaminreiches Essen) über den Zeitraum von 6 Monaten erhalten
      · 1000 Kinder unter fünf Jahren werden eine tägliche Ration von Milchpulver über den Zeitraum von 6 Monaten erhalten
      · 200 Familien werden eine finanzielle Unterstützung für Medizin, Hausmiete und Unterkunft über den Zeitraum von 6 Monaten erhalten
      · 200 Kinder werden über den Zeitraum von 6 Monaten am „Sponsorship Programme“ teilnehmen.
      Begünstigte insgesamt: 4200 Personen

      „Ich war hungrig und Du gabst mir zu essen“

      Die Worte aus der Hl. Schrift begleiten meine tägliche Arbeit mit den ärmsten Menschen auf den Strassen von Äthiopien, sie begleiten mich jedes Mal, wenn Mütter an die Tür klopfen und nach Essen, nach Medizin und nach Hilfe für ihre Kinder fragen.

      Ohne Ihre Hilfe, können wir ihnen nicht helfen.
      Ihr
      Bruder Cesare Bullo SDB
      Projektleiter in Äthiopien
      und Partner der Jugend Eine Welt Nothilfe


      Jeder Beitrag hilft. Wir bitten Sie weiterhin um eine Spende an:
      Spendenkonto: Jugend Eine Welt
      PSK 92.083.767, BLZ 60.000
      Kennwort: Äthiopien Nothilfe

       

      Weitere Projekte in Äthiopien.




      drucken  DRUCKEN     versenden  SEITE ALS MAIL VERSENDEN     spenden  JETZT SPENDEN