Spendenbutton

Zurzeit abgeschlossenes Projekt

    Wenn Sie nähere Informationen zu diesem derzeit ausfinanzierten Projekt wünschen oder an einer Finanzierung dieses Projektes Interesse haben, geben wir Ihnen dazu gerne persönlich Auskunft.

    In kurzer Zeit können wir den aktuellen Stand und Bedarf in dem nachstehenden Projekt erheben. Dieses Projekt ist nur eines aus der großen Zahl an Projekten, die uns aus den verschiedensten Ländern und zu den verschiedensten Themen vorgelegt werden. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen weiterhelfen können.

    Mail: spenden@jugendeinewelt.at

    Tel: +43 (0)1 879 07 07

    Vielen Dank für Ihr Interesse an der Arbeit von Jugend Eine Welt.

     

     

    Ghana: Betreuung von Straßenkindern

      Tema New Town ist eine der größten Hafenstädte Westafrikas. Anfangs der 60er Jahre war Tema ein kleines Fischerdorf. Infolge der Industrialisierung durch den Ausbau des Hafens, wurde Tema schnell zur Großstadt.


      Zuwanderer aus ganz Ghana und den Nachbarländern sind auf der Suche nach Arbeit dorthin gezogen. Genauso schnell wie der Handel via Schiff wuchs, verging er auch wieder. Dementsprechend groß ist die Arbeitslosigkeit heute. Die Armut der Bevölkerung fördert Kriminalität und Gewalt. Vor allem für Kinder und Jugendliche ist die Situation besonders schwierig, da sie auf eine aussichtslose Zukunft blicken. Generell ist die Bevölkerung in Ghana sehr jung, fast 40 Prozent sind unter 14 Jahre alt. Viele von den Kindern leben auf der Straße, da ihre Eltern sie nicht mehr versorgen konnten und versuchen, sich durch kleine Jobs und Stehlen durchzuschlagen.

      Projektbeschreibung:

      Das Don Bosco Youth Centre wurde 2003 gegründet und bietet benachteiligten Kindern und Jugendlichen, vor allem Straßenkindern eine umfassende Betreuung an. Mit psychischen Betreuungsmöglichkeiten und zusätzlichen Alphabetisierungskursen, sollen die Straßenkinder in das staatliche Schulsystem (re)integriert werden. Darüber hinaus nehmen die Sozialarbeiter den Kontakt zu den Familien oder den Verwandten auf, um ihnen ihre Verantwortung gegenüber ihren Kindern bewusst zu machen. In besonders schwierigen Fällen, in denen sich die Familie den Schulbesuch nicht leisten kann, werden sie von den Don Bosco Projektpartnern auch finanziell unterstützt. Um die nachhaltige Sicherung des Projektes zu gewährleisten, bedarf es finanzieller Unterstützung zur Bezahlung der Lehrergehälter, der Schulmaterialien etc.

      Projektziel:

      Reintegration der Straßenkinder in die Regelschule und Gesellschaft durch Unterricht und sportliche Freizeitbeschäftigung.

      Projektdauer:

      1 Jahr

      Ergebnisse:

      • Gut vorbereitete Kinder und Jugendliche, die in das staatliche Schulsystem aufgenommen werden und ihren Bildungsweg weiter ausbauen.
      • Re-Integrierte Straßenkinder in ihren Herkunftsfamilien.
      • Bewusstseinsbildung der Bevölkerung und Aufklärung über die Verantwortung der Eltern.

      Projektaktivitäten:

      • Soziale und medizinische Betreuung der Kinder
      • Versorgung der Kinder mit mindestens einer Mahlzeit pro Tag
      • Besuch der Familien für Gespräche zu Re-Integration der Kinder
      • Sicherung der Gehälter der lokalen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
      • Bereitstellung des Schulgeldes für Kinder und Jugendliche aus schwierigen Verhältnissen

      Zielgruppe und Begünstigte:

      • Kinder zwischen 8 und 14 Jahren, die auf der Straße leben, keinen Zugang zu Bildung haben und meist aus ärmsten Verhältnissen kommen
      • Direkte Begünstigte: 40 benachteiligte Kinder, die durch das Alphabetisierungsprogramm in das staatliche Schulsystem integriert werden.

      Br. Michael Schmitz berichtet über die Arbeit der Salesianer Don Boscos in Tema

        Br. Günter Mayer SDB: Straßenkinder mit Bildung, Sport und Spiel fördern


          drucken  DRUCKEN     versenden  SEITE ALS MAIL VERSENDEN     spenden  JETZT SPENDEN