Spendenbutton

Bitte unterstützen Sie dieses Projekt.


Für nähere Informationen schreiben Sie uns.

Dieses Projekt wird unterstützt vom Land Oberösterreich


    Vijayawada - Schuften als billige Haushaltshilfe

      In der indischen Großstadt Vijayawada werden - wie in vielen anderen indischen Städten - Kinder häufig als billige Haushaltshilfen angestellt. Oft werden die Kinder zum Schuldenerlass der Eltern einem Haushalt als Arbeitskraft überlassen. Weder gibt es schriftliche Arbeitsverträge über das Arbeitspensum, die Art der zu leistenden Arbeit oder der Entlohnung, noch gibt es Pausen, freie Tage an Wochenenden oder Feiertagen.

      Besonders Mädchen unter 14 Jahren werden für diese Art von Kinderarbeit missbraucht, da sie in der indischen Kultur oft als Last für die Familie angesehen werden. Als Haushaltshilfen werden die Kinder häufig misshandelt und beschimpft. Nicht selten werden sie auch sexuell missbraucht.

      Schutz der Kinderrechte

      Im Projekt „Navajeevan Bala Bhavan“ der Salesianer Don Boscos in Vijayawada werden ­Haushalte, die gegen die Kinderrechte verstoßen und Minderjährige anstellen, seit 2007 ausgeforscht. Zahlreiche Kinder und Jugendliche konnten seither rehabilitiert werden.

      Das Projekt setzt zudem besonders auf Aufklärung und Information, da sich der Großteil der ­Haushalte ihres Unrechts gar nicht bewusst ist. Durch Bewusstseinsbildung und ­Ausforschung der jungen Betroffenen soll der Kinderarbeit in Haushalten ein Ende gesetzt werden.

      Erschreckende Statistik

      Über die Opfer dieser Art von Zwangsarbeit wurden auch genaue statistische Aufzeichnungen geführt. Mit alarmierenden Ergebnissen:

        • 74% der Kinder, die in Haushalten arbeiten, sind zwischen 12 und 16 Jahre alt
        • 92% dieser Kinder sind Mädchen, die aus armen Familien kommen und zur Kinderarbeit gezwungen werden. Sie arbeiten oft mehr als 15 Stunden pro Tag ohne Pause und erhalten so gut wie keine Bezahlung.
        • 68% der Kinder sind Opfer körperlicher Züchtigung
        • 46,6% wurden so schwer misshandelt, dass dies zu ernsten Verletzungen geführt hat
        • 32,2% wurden von ihren “Vorgesetzten” sexuell belästigt
        • 50% der Kinder haben nie Urlaub
        • 37% sehen ihre Familie nie

        Unterstützen Sie dieses Projekts und helfen Sie mit, ausbeuterische Kinderarbeit zu bekämpfen!
        Spendenkonto Jugend Eine Welt
        IBAN: AT66 3600 0000 0002 4000

         


        drucken  DRUCKEN     versenden  SEITE ALS MAIL VERSENDEN     spenden  JETZT SPENDEN