Spendenbutton

Bitte unterstützen Sie dieses Projekt.


Für nähere Informationen schreiben Sie uns.

      Gold, Kakao, Edelhölzer und Öl - stabile demokratische Verhältnisse haben das einst abgewirtschaftete Ghana wieder auf Kurs gebracht. Die angepeilte Halbierung der Armut im Land könnte tatsächlich gelingen.

      25 Jahre Don Bosco in Ghana - eine Erfolgsgeschichte mit viel Hilfe aus Österreich

        2017: Bildung überwindet Armut - Jugend Eine Welt unterstützt Projekte in Ghana seit Anbeginn

          Am Anfang gab es nur ein kleines Stück Land. Das mussten die Salesianer Don Bosco aber erst roden, bevor sie dort am Stadtrand von Odumase in der westlichen Region Brong-Ahafo mit dem Land etwas anfangen konnten. Der Bischof der Diözese Sunyani hatte "Don Bosco" gerufen - und die Salesianer waren 1992 nach Ghana gekommen, um vor allem benachteiligten Kindern und Jugendlichen zu helfen.

          Heute, 25 Jahre später, steht an jenem Gelände längst ein gut funktionierendes Berufsausbildungszentrum für junge Menschen. Eines jener vielen Projekte, die in den vergangenen 25 Jahren in Ghana mit unseren Projektpartnern, den Salesianern Don Bosco und den Don Bosco Schwestern, umgesetzt wurden. Denn von Beginn an war Ghana für Jugend Eine Welt eines der Schwerpunkt-Länder Afrikas, das es zu unterstützen galt. Grund genug, demnächst "25 Jahre Don Bosco in Ghana" - eine Erfolgsgeschichte mit viel Hilfe von Jugend Eine Welt aus Österreich - zu feiern.


          Millionen für die Bildung
          "In den 20 Jahren seit der Gründung von Jugend Eine Welt haben wir in den englischsprachigen Ländern Westafrikas knapp vier Millionen Euro für Bildung und Ausbildung benachteiligter junger Menschen investieren können", sagt Reinhard Heiserer, Geschäftsführer von Jugend Eine Welt.

          Viel davon ist nach Ghana geflossen, um Einrichtungen wie das "Boy's Home" für Kinder von der Straße, für das "Girl's Home" am Don Bosco Vocational Technical Institute oder etwa das Don Bosco Kinderdorf in Ashaiman (siehe unter aktuelle Projekte weiter unten) zu unterstützen. Seit Beginn an waren (und sind) viele VolontärInnen aus Österreich in den unterschiedlichen Zentren im Einsatz.

          Ghana wie praktisch ganz Afrika sind auch in Zukunft ein Schwerpunkt für Jugend Eine Welt im Kampf gegen Armut und für die Bildung benachteiligter Kinder und Jugendlicher. So ist etwa der Aufbau des Berufsbildungsnetzwerkes "Bosco Tech Africa" im Gange. 98 berufsbildende Einrichtungen unterschiedlicher Niveaus bieten mittlerweile in 37 Ländern am ganzen Kontinent ihre Dienste für junge Menschen an.

          Unsere aktuellen Projekte im Überblick

            Das Don Bosco Kinderdorf in Ashaiman

              Das Don Bosco Zentrum in Ashaiman ist für Kinder ohne Zuhause ein Ort, an dem sie in einem familiären Umfeld Schutz finden. Hier erhalten sie Zugang zu Bildung, können Sport betreiben und werden in ihrer Entwicklung unterstützt. Mehr

              Eine Grundschule für Mädchen und gefährdete Kinder in Tema

                In der Stadt Tema leben unzählige Kinder in schwierigen Verhältnissen, teils auf der Straße. Zum Beispiel Waisenkinder. Ein geschütztes Heim bietet speziell jungen Mädchen einen sicheren Zufluchtsort und Zugang zu Bildung. Mehr

                Medizinische Versorgung für Kinder bis 14 Jahre

                  Das Holy Family Hospital der Missionsärztlichen Schwestern in Techiman soll weiter ausgebaut werden, damit auch Kinder unter 14 Jahren noch besser betreut und nachbehandelt werden können. Mehr


                  drucken  DRUCKEN     versenden  SEITE ALS MAIL VERSENDEN     spenden  JETZT SPENDEN