Spendenbutton


















































    Die "Ghana-Sisters"


    Sie gehörten 1997 zu den ersten Volontärinnen von Jugend Eine Welt - die "Ghana-Sisters" (Bild oben, Monika Fischer links). Und sie treffen sich bis heute regelmäßig (Bild unten, Herbst 2007).


            Bei der Jubiläumsfeier (v.li.): Christine Karner, Carina Hofer, Monika Fischer (stehend), Reinhard Heiserer und Franz König

            20 Jahre Freiwilligeneinsätze mit Jugend Eine Welt

              Am 5.12. ist Tag des Ehrenamtes: Freiwilligeneinsätze für Jung und Alt liegen in Österreich immer mehr im Trend

                Im Vorfeld des Tags des Ehrenamtes am 5. Dezember macht Jugend Eine Welt auf das österreichweit zunehmende Interesse an qualitätsgesicherten Auslandseinsätzen für Jung und Alt aufmerksam. Die Hilfsorganisation, die heuer ihr 20-jähriges Jubiläum feiert, entsandte seit ihrer Gründung im Jahr 1997 mehr als 650 österreichische Volontäre in Don Bosco Hilfsprojekte in Afrika, Asien und Lateinamerika.

                Das erfolgreiche Jugend-Entsendeprogramm wird nach 15 Jahren Alleinträgerschaft mittlerweile über die mit den Salesianern Don Boscos gemeinsam getragene Initiative "VOLONTARIAT bewegt" abgewickelt und zählt mit rund 35 Entsendungen pro Jahr zu den größten in Österreich. Es wird ebenso von der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit gefördert wie die Jugend Eine Welt-Servicestelle für internationale Freiwilligeneinsätze "WeltWegWeiser".

                Immer mehr Einsätze - immer professioneller
                "WeltWegWeiser" ist es zu verdanken, dass 2017 nicht nur neue Qualitätsstandards für Auslandseinsätze abgestimmt wurden, die bestmögliche Rahmenbedingungen für Freiwillige gewährleisten sollen. Es werden nun auch regelmäßig Zahlen über Auslandsvolontariate erhoben: 46 Entsendeorganisationen, die sich an der Umfrage beteiligten, vermittelten 2016 insgesamt 251 Freiwilligeneinsätze - eine leichte Steigerung zum Vorjahr. Rechnet man Einsätze hinzu, die über den Europäischen Freiwilligendienstes (EFD) bzw. in der Umfrage nicht erfasste kleine Entsendeorganisationen liefen, kann sogar von rund 400 Einsätzen im Jahr 2016 ausgegangen werden. Dabei hatten junge Volontäre deutlich "die Nase vorn": Neun von zehn Freiwilligen waren nicht älter als 30 Jahre, sechs von zehn 18 bis 20 Jahre alt.

                  Neu: "Senior Experts Austria" und Einsätze für Menschen mit Behinderung
                  Doch auch andere Alterskategorien dürften zunehmend aufholen. Mit "Senior Experts Austria"ergänzte Jugend Eine Welt sein Entsendeprogramm für qualifizierte Erwachsene im Herbst 2017 durch ein maßgeschneidertes Angebot für Senioren - das Interesse daran ist riesig. Vorbereitet werden zudem Freiwilligeneinsätze von Menschen mit Behinderung. "Don Bosco, der Schutzpatron unserer Organisation, setzte schon im 19. Jahrhundert stark auf freiwillige Helfer, wenn es darum ging, obdachlose Kinder von der Straße zu holen. Sein diesbezügliches Vorbild währt bis heute", so Jugend Eine Welt Geschäftsführer Reinhard Heiserer am vergangenen Montag bei einer Jubiläumsfeier, die anlässlich von "20 Jahren Auslandseinsätze mit Jugend Eine Welt" im Curhaus St. Stephan stattfand.

                  Wichtige Lernerfahrungen
                  Volontäre der "ersten Stunde" wie Monika Fischer, die schon 1997 ihren Einsatz in Ghana leistete und sich seitdem jedes Jahr mit ihren Mitvolontärinnen, den "Ghana-Sisters", trifft, berichteten dabei ebenso begeistert von ihren Lernerfahrungen im Auslandseinsatz wie kürzlich Zurückgekehrte, darunter Erwachsenenvolontär Franz König: "Für mich war es sehr bereichernd, andere Länder und andere Kulturen kennenzulernen. Ich bin sehr demütig geworden, weiß es nunmehr viel mehr zu schätzen, wie gut es uns hier in Österreich eigentlich geht. Und ich weiß auch schon, was ich in meiner Pension machen werde - einen neuerlichen Einsatz als Senior Expert!"

                  Dank an Partner und Förderer
                  Selbstverständlich kam auch der Dank an Don Bosco Projektpartner, Fördergeber, Spender, Unterstützer und Mitarbeiter nicht zu kurz - allen voran der Dank an die Salesianer Don Boscos in Österreich und ihren heutigen Provinzial P. Petrus Obermüller, der im Jugend Eine Welt-Gründungsjahr 1997 als erster "Bereichsleiter Volontariat" fungierte.

                  Seitdem haben die Salesianer den Bereich Auslandseinsätze u.a. durch Bereitstellung von Sachmitteln, Räumen und zusätzliche Öffentlichkeitsarbeit sowie ab 2013 durch die Mitträgerschaft von "VOLONTARIAT bewegt" wesentlich mitgeprägt.

                  Weitere Informationen zum Thema Auslandseinsätze finden sich hier


                  drucken  DRUCKEN     versenden  SEITE ALS MAIL VERSENDEN     spenden  JETZT SPENDEN