Spendenbutton

    Vergissmeinnicht sagen Danke für Testamentsspenden

      Jugend Eine Welt pflanzt Blumen als symbolische Anerkennung für seine TestamentsspenderInnen / Jeder zehnte Spenden-Euro ist Testamentsspende

      Sich über das eigene Leben hinaus für eine gute Sache einsetzen. Das ist eine der wichtigsten Motive für TestamentsspenderInnen, die Hilfsorganisationen wie Jugend Eine Welt in ihrem "letzten Willen" bedenken. Als Zeichen des Dankes und der Anerkennung für alle SpenderInnen, die in ihrem Testament neben ihren Angehörigen Jugend Eine Welt berücksichtigt haben, pflanzte Geschäftsführer Reinhard Heiserer und Ernestine Tesmer am 6. April 2017 symbolisch Vergissmeinnicht im Wiener Volksgarten. Eine Woche später wurden auch im Innsbrucker Hofgarten "Dankeschön-Blumen" gesetzt (siehe Foto unten).

      "Testament- und Legatspender und Spenderinnen stärken das Fundament, auf dem Jugend Eine Welt steht, um weltweit Kindern und Jugendlichen in Risikosituationen zu helfen", so Heiserer. Besonders wichtig sei es, dass LegatspederInnen sich zu Lebzeiten "mit uns in Verbindung setzen, dann können wir miteinander genau festlegen, welchen Zwecken die Spende dienen wird."

      So wie Frau Christane aus Wien. Sie gewährt Jugend Eine Welt schon jetzt ein zinsenloses Darlehen. Das Geld wird für Straßenkinder-Bildungsprojekte eingesetzt. Und vertraglich ist geregelt, dass dieser Betrag nach Frau Christianes Ableben weiter für diesen guten Zweck verwendet werden kann. Christiane: "Ich gebe mit warmen Händen, denn ich wünsche mir, dass es viel mehr Kindern auf dieser Welt so gut geht wie meinen beiden Enkerln."

      Jeder zehnte Spenden-Euro ist Testamentsspende
      Das Blumen-Setzen ist eine Aktion von "Vergissmeinnicht.at - Die Initiative für das gute Testament", in der derzeit 69 österreichische gemeinnützige Organisationen wie Jugend Eine Welt vereint sind. Ziel der Kampagne ist es, die Bevölkerung über die Möglichkeit zu informieren, im Testament neben Angehörigen eine gemeinnützige Organisation zu berücksichtigen und so über das Leben hinaus Gutes zu tun.

      Nach aktueller Erhebung des Fundraising Verbandes Austria, Träger der Initiative, unterstützten die Österreicher gemeinnützige Organisationen im Jahr 2016 mit Testamentsspenden in Höhe von 50 - 55 Millionen Euro. Bei einem Gesamt-Spendenaufkommen von rund 625 Millionen Euro im Vorjahr wurde somit jeder zehnte Spenden-Euro über ein Testament gespendet.

      "Ich möchte mich bei allen unseren Testamentsspendern und Spenderinnen ganz herzlich für ihr großes Vertrauen bedanken. Ihr Beitrag lässt oft scheinbar Unmögliches möglich werden", sagt Reinhard Heiserer. Für alle Interessierten an einem Vermächtnis für Jugend Eine Welt gibt es jederzeit die Möglichkeit eines persönlichen Gespräches zur Klärung aller Fragen.

      Mehr Informationen zu Testamentsspenden gibt es hier


        drucken  DRUCKEN     versenden  SEITE ALS MAIL VERSENDEN     spenden  JETZT SPENDEN