Spendenbutton
Mag. Helmut Schüller, Universitätsseelsorger an der Wirtschaftsuniversität Wien

FAIRTRADE Österreich bestätigt Helmut Schüller für weitere 2 Jahre als Vorstandsvorsitzenden

    Kontinuität und Kompetenzvielfalt im gesamten Vorstandsteam

    (13. Mai 2015) Neben Vorstandsvorsitzenden Mag. Helmut Schüller, Universitätsseelsorger an der Wirtschaftsuniversität Wien, und der stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Mag.a Barbara Reiterer der Caritas Österreich wurden auch Herwig Adam, Geschäftsführer der Südwind Agentur, der Vorstandsvorsitzende der ARGE Weltläden, Ernst Gassner, Mag.a Dr. Luise Gubitzer, Kath. Frauenbewegung Österreichs, Edeltraud Novy, Horizont 3000, Mag. Herbert Wasserbauer von der Dreikönigsaktion der Katholischen Jungschar Österreichs, Mag. Georg Gruber, Jugend Eine Welt, sowie Hans Toth vom Förderkreis Oikocredit Austria bestätigt. Für die Katholische Jugend Österreich ist künftig Sophie Matkovits als Mitglied des Gremiums nominiert, sie wird in dieser Funktion Rita Hackl ersetzen. Die Amtsperiode der neuen Vorstandsmitglieder beginnt mit sofortiger Wirkung.

    „Unsere Vision ist es, Schritt für Schritt die Welt so zu verändern, dass Produzentinnen und Produzenten ein sicheres und menschenwürdiges Leben führen, ihr Potenzial ausschöpfen und über ihre Zukunft selbst entscheiden können. Die positiven Wirkungen von Fairtrade in den vergangenen Jahren sind auch spürbar. Dennoch ist der Weg noch weit, denn immer wenn Fortschritte verzeichnet werden, tun sich neue Herausforderungen auf“, so Helmut Schüller anlässlich seiner Wahl. "Diesen Aufgaben wollen wir auch in den kommenden Jahren mit vollem Einsatz begegnen. Und zwar gemeinsam mit den Produzentenorganisationen. Denn Fairtrade hat als einziges Sozialsiegel fortlaufende Entwicklungsschritte in den Standards verankert. In welche Richtung diese gehen, bestimmen die Produzentenorganisationen selbst",  so Schüller abschließend.

    Die Mitglieder des Vorstands werden von den derzeit 24 Mitgliedsorganisationen* aus den Bereichen Entwicklungspolitik, Ökologie, Bildung, Soziales und Religion für zwei Jahre gewählt. Im Jahr 2014 zeigten sich in Österreich das Engagement für und der Wunsch nach mehr Fairness im Handel auch in der Beteiligung der Zivilgesellschaft an Aktivitäten und Informationskampagnen sowie bei über 300 Veranstaltungen, Vernetzungstreffen und Wettbewerben zur Bewusstseinsbildung und Förderung von sozial verantwortlichem Handels- und Einkaufsverhalten. Beispiele dafür sind die neuen Kampagnen FAIRTRADE@work und FAIRTRADE-Schools. Besonders deutlich zeigt sich das Engagement der Zivilbevölkerung auch im Rahmen des FAIRTRADE-Gemeindenprojektes. Informationen zu allen Kampagnen in Österreich unter www.fairtrade.at/mitmachen

     


    drucken  DRUCKEN     versenden  SEITE ALS MAIL VERSENDEN     spenden  JETZT SPENDEN