Spendenbutton

Offener Brief an die Landeshauptleute


Offener Brief an die Innenministerin


Altersgerechte Versorgung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

    Jugend Eine Welt und das Don Bosco Flüchtlingswerk unterstützen gemeinsam mit anderen Organisationen die Forderung nach adäquater Unterbringung und Betreuung junger Flüchtlinge.

    (19. Februar 2015) In einem offenen Brief an Bundesministerin Johanna Mikl-Leitner sowie an alle Landeshauptleute fordert die Bundesjugendvertretung gemeinsam mit zahlreichen anderen Organisationen, darunter Jugend Eine Welt und das Don Bosco Flüchtlingswerk, die Schaffung von ausreichenden und adäquaten Grundversorgungseinrichtungen für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. „In Österreich fehlen hunderte Betreuungsplätze für junge Menschen. Großaufnahmezentren sind für sie keine Option, denn sie brauchen eine altersgerechte Betreuung, Zugang zu Bildung und eine Lebensperspektive“, so Reinhard Heiserer, Vorstandsvorsitzender von Jugend Eine Welt.

    Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UMFs) werden im Vergleich zu österreichischen Kindern diskriminiert. „Die Tagsätze für die Kinder- und Jugendhilfe sind im Schnitt drei Mal höher als die von Grundversorgungseinrichtungen für UMFs“, so Eva Kern, Geschäftsführerin des Don Bosco Flüchtlingswerkes, und weiter: „Alle Kinder sind gleich! Darum sollte die österreichische Bundesregierung im Sinne der Kinderrechte endlich ihre Verantwortung wahrnehmen, die Tagsätze angleichen und das damit Wohl der Kinder in den Vordergrund stellen.“ 

    Das Don Bosco Flüchtlingswerk

    Das Don Bosco Flüchtlingswerk Austria ist eine Initiative der Salesianer Don Boscos, der Don Bosco Schwestern und von Jugend Eine Welt mit dem Ziel, sich für unbegleitete junge Flüchtlinge in Österreich einzusetzen.


    drucken  DRUCKEN     versenden  SEITE ALS MAIL VERSENDEN     spenden  JETZT SPENDEN