Spendenbutton


    P. Kiesling zu Besuch bei Jugend Eine Welt
    P. Kiesling zu Besuch bei Jugend Eine Welt
    P. Kiesling zu Besuch bei Jugend Eine Welt

    „Bitte verjagt´s mir nicht die Waisenkinder!“

      80 Jahre und kein bisschen müde - P. Johann Kiesling zu Besuch bei Jugend Eine Welt


      (16. Juni 2014) Im Gepäck hatte er eine Liste mit vielen Namen: Salesianer-Pater Johann Kiesling besuchte Jugend Eine Welt anlässlich seines Heimaturlaubs am 13. Juni 2014. Die Namen sind diejenigen der rund 600 Waisenkinder, denen er in 40 Dörfern der kongolesischen Provinz Katanga den Schulbesuch ermöglichen will. Denn, wie er lebhaft erzählte: „Die Armut in der Demokratischen Kongo ist riesig. Im Gebiet von Kipushya, das  zu den ärmsten Landstrichen gehört, besucht nicht einmal die Hälfte der Kinder die Schule! Besonders schwer haben es Waisenkinder, die – oft durch AIDS – einen oder beide Elternteile verloren haben. Zwar finden sie im Familienverband Rückhalt, doch das Schulgeld können die Verwandten, die sich ihrer annehmen, nicht aufbringen. Daher habe ich im letzten Jahr begonnen, diesen Kindern das Schulgeld zu bezahlen, damit sie eine Zukunftsperspektive haben. Das erste Trimester konnte ich finanzieren, aber dann ging das Geld aus. Ich habe den Schuldirektoren gesagt ´Bitte verjagt´s mir nicht die Waisenkinder!´ und versprochen, dass ich die weiteren Trimester so bald wie möglich ebenfalls finanzieren werde.“


      Pater Kiesling, dem man seine bald 80 Jahre nicht ansieht, erzählte von den schwierigen Bedingungen, unter denen die Salesianer Don Boscos im Kongo arbeiten: Während der Regenzeit sind die Straßen oft unpassierbar, Kommunikation ist enorm schwierig. Dennoch gedeihen die rund 40 Basisgemeinden, die P. Kiesling betreut. Armut und fehlende Perspektiven lassen Eltern zu Alkoholikern werden, das Leid tragen auch die Kinder, die keine Schule besuchen können. P. Kiesling berichtete, wie sehr ihm die Waisenkinder am Herzen liegen, weil er selbst als Waisenkind aufgewachsen ist. „Es ist mein Wunsch, das Glück, das ich selbst hatte, an andere weiterzugeben.“

      Jugend Eine Welt unterstützt P. Kiesling dabei seit vielen Jahren  - derzeit vor allem beim Bau eines Mädcheninternates - und bittet auch Sie, seine wichtige Arbeit zu unterstützen. Weitere Informationen über die Arbeit von P. Kiesling finden Sie hier.


      drucken  DRUCKEN     versenden  SEITE ALS MAIL VERSENDEN     spenden  JETZT SPENDEN