Spendenbutton
EINE Welt-Fußball für Landeshauptmann Dr. Pühringer

EINE Welt-Fußball für Landeshauptmann Dr. Pühringer

    Jugend Eine Welt bedankt sich bei Oberösterreich für die Unterstützung eines neuen Kinderdorfes in Ghana

    (1. Juli. 2014) Mit einem  „EINE Welt-Ball“ bedankte sich Hildegard Pesendorfer von der Hilfsorganisation „Jugend Eine Welt“ vergangene Woche bei Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer  für die Unterstützung von Don Bosco Hilfsprojekten durch das Land Oberösterreich. So wird derzeit im größten Slum der Stadt Tema in Ghana mit oberösterreichischer Hilfe ein neues Kinderdorf errichtet, das 180 benachteiligten Kindern eine neue Heimat geben soll.

    Vor Ort wird das Hilfsprojekt von Salesianerbruder Günter Mayer betreut, selbst Oberösterreicher und seit 17 Jahren in Ghana tätig. „Wir kümmern uns jetzt auch um Opfer des Kinderhandels“, berichtet er. „Immer wieder stoppt die Polizei Verdächtige, die mit Kindergruppen aus dem Norden in den Süden des Landes fahren. Die Kinder kommen oft von weit her, häufig aus den Nachbarländern. Ihre Eltern lassen sie im guten Glauben gehen, dass für ihre Ausbildung gesorgt wird und sind froh, wenn sie ein Kind weniger zu ernähren haben. Doch dann stellt sich heraus, dass es sich um Kinderhandel handelt. Oft kann man die Kinder nicht zurückschicken – keiner weiß, wohin mit ihnen. Sie brauchen dringend Unterstützung und die sollen sie im Kinderdorf erhalten. Das ist ein wirklich wichtiges Projekt – ein herzliches Vergelt´s Gott unseren Landsleuten in Oberösterreich!"

    Das Gelände, auf dem das Kinderdorf entsteht, ist ca. 5 Hektar groß. Das Herzstück des Kinderdorfes bilden drei Gebäude mit je sechs Schlafräumen, ein Speisesaal und eine Krankenstation. Daran schließt sich ein Schulkomplex mit Kindergarten, Volksschule, Sekundarschule und Wohnhaus der Don Bosco Schwestern an. Auch ein großzügiger Sportkomplex ist geplant, dessen erster Teil – ein Fußballplatz – im Frühjahr 2014 im Beisein von Reinhard Heiserer, dem Vorsitzenden von Jugend Eine Welt eingeweiht wurde. „Ob in Ghana, Ecuador oder in Brasilien: Rund um den Erdball wird Fußball in den von Jugend Eine Welt geförderten Don Bosco Projekten als pädagogisches Instrument eingesetzt, um Kinder von der Straße zu holen“, so Heiserer. „Unser neuer EINE Welt-Ball aus fairer Produktion ist aber auch ein Symbol dafür, dass Fußball über alle Grenzen hinweg Menschen begeistert und verbindet und dass wir in EINER Welt leben, für die wir gemeinsam verantwortlich sind.“

    HierEin neues Zuhause für Straßenkinder finden Sie weitere Informationen zum Kinderdorf Ashaiman in Ghana sowie eine persönliche Grußbotschaft von Bruder Günter Mayer SDB


    drucken  DRUCKEN     versenden  SEITE ALS MAIL VERSENDEN     spenden  JETZT SPENDEN