Spendenbutton
Fotocredit: kathbild
Pater Petrus, Reinhard Heiserer und andere Gründungsmitglieder von Jugend Eine Welt in Ecuador
Fotocredit: kathbild
Pater Petrus, Reinhard Heiserer und andere Gründungsmitglieder von Jugend Eine Welt in Ecuador
Fotocredit: kathbild
Pater Petrus, Reinhard Heiserer und andere Gründungsmitglieder von Jugend Eine Welt in Ecuador
Fotocredit: kathbild
Pater Petrus, Reinhard Heiserer und andere Gründungsmitglieder von Jugend Eine Welt in Ecuador
Fotocredit: kathbild
Pater Petrus, Reinhard Heiserer und andere Gründungsmitglieder von Jugend Eine Welt in Ecuador

Viel Erfolg, Pater Petrus!

    (17. Jänner 2014) Reinhard Heiserer, Vorsitzender von Jugend Eine Welt, gratuliert P. Petrus Obermüller zu seiner neuen Aufgabe als Provinzial der österreichischen Salesianerprovinz ab Sommer 2014.


    Reinhard Heiserer, langjähriger Weggefährte von P. Petrus im Verein Jugend Eine Welt und mit P. Petrus Motor der Vereinsentwicklung, erinnert sich:

    "Gemeinsam mit P. Petrus und einer Handvoll weiterer Personen gründeten wir 1997 den Verein Jugend Eine Welt.

    Als selbständiger und vom Orden unabhängiger Verein nahm sich die neue Organisation für Entwicklungszusammenarbeit und Jugendhilfe umgehend der Bereiche internationale Projektförderung, Freiwilligendienste im Ausland und entwicklungspolitische Bildungsarbeit in Österreich an. Finanzieren mussten wir unsere Arbeit selbständig durch Spendenwerbung, wofür auch die Aufnahme eines Darlehens notwendig war.  Zu Beginn konnten nicht  viele an den Erfolg von Jugend Eine Welt glauben: P. Petrus und ein paar wenige andere schon!
    Seine Motivationsarbeit und Vermittlungstätigkeit im Orden waren und sind eine wesentliche Stütze für die Vereinsarbeit. Hinzu kommen seine große Gastfreundschaft und Bereitschaft für Reisetätigkeit.

    Neben seinen ordensinternen Aufgaben engagierte sich P. Petrus von Beginn an unentgeltlich im Verein Jugend Eine Welt und richtete sein besonderes Augenmerk auf das Volontariat. Zusammen mit Vereinsmitgliedern und einem sich laufend erneuernden Team von Freiwilligen konnte hier über die Jahre ein erfolgreiches Freiwilligenmodell entwickelt werden, das stark an das Salesianische Volontariat angelehnt ist.
    Gemeinsam mit vielen helfenden Händen konnte so ein Programm entwickelt und umgesetzt werden, das sich zu einem Erfolgsprojekt von Jugend Eine Welt entwickelte. Seit 2013 ist dieser Arbeitsbereich nunmehr in gemeinsamer Trägerschaft von Jugend Eine Welt und  den Salesianern Don Boscos als „VOLONTARIAT bewegt“ neu organisiert. 

     

    Über 400 Volontäre hat Jugend Eine Welt unter der Bereichsleitung von P. Petrus gemeinsam mit einem engagierten Team in den ersten 15 Jahren für einen Auslandseinsatz vorbereitet. Mittlerweile sind es insgesamt 450! Erfreulich für Jugend Eine Welt ist auch, dass unter den ehemaligen Jugend Eine Welt Volontären bereits einige sind, welche Leitungsaufgaben in selbständigen Don Bosco Organisationen oder in Fachbereichen der Salesianer gefunden haben.

    Dass nun P. Petrus selbst als langjähriger Vereinsmitarbeiter, Vorsitzender und Volontariatsbereichsleiter die österreichische Salesianerprovinz leiten wird, vernehmen wir alle mit großer Freude.  Wir verbinden damit auch die Hoffnung, dass die langjährige Erfahrung von P. Petrus im NGO-Bereich Entwicklungszusammenarbeit für die Weiterentwicklung der österreichischen Salesianerprovinz neue Chancen bietet.

    P. Petrus hat in den vergangenen Jahren Neuerungen in die Arbeit des Ordens hineingetragen, die ihm nicht zuletzt durch die Zusammenarbeit mit Jugend Eine Welt ein Anliegen geworden sind: Der Aufbau des Bereiches Öffentlichkeitsarbeit und die Stärkung der Fundraisingaktivitäten sind zwei Beispiele dafür. Die Betreuung von Jugend Eine Welt Volontariatsrückkehrern im Salesianum ist ein zusätzlicher, wenn nicht DER Bereich, der P. Petrus neben "seinen" Studenten am wichtigsten war und ist.

    P. Petrus war einige Jahre nach Gründung von Jugend Eine Welt selbst langjähriger Vorsitzender des Vereines und hat in all seinen Jahren als persönliches Vereinsmitglied immer wieder die Selbständigkeit des Vereines unterstützt und die Zusammenarbeit mit dem Orden betont. Es ist P. Petrus zu verdanken, dass Jugend Eine Welt im Laufe der Jahre von vielen Salesianern immer mehr geschätzt und gefördert wurde. Ohne diese Wertschätzung durch jeden einzelnen Salesianer wären viele der Aktivitäten von Jugend Eine Welt nicht möglich gewesen: Junge Menschen in Risikosituationen weltweit durch Förderung von Salesianer- und Don Bosco Schwesternprojekte zu unterstützen, Volontäre für Freiwilligeneinsätze zu begeistern und zu nachhaltigem Engagement nach der Rückkehr  zu bewegen, Menschen in Österreich für Entwicklungszusammenarbeit zu motivieren und die Arbeit Don Boscos in Österreich bekannter zu machen.

    Früher als andere hat P. Petrus in Bereichen, die er verantwortete, auf fair gehandelte Säfte und Kaffee umgestellt. Er hat neue Fundraisingmaßnahmen von Jugend Eine Welt gefördert und die Wichtigkeit von gezielter Öffentlichkeitsarbeit verstanden. Dieses Wissen und sein großer Erfahrungsschatz werden ihm sicherlich zusätzlich zu seinen anderen vielfältigen Qualitäten  helfen, die Salesianerprovinz Österreichs - wie auch sein Vorgänger P. Rudi Osanger - gut zu steuern.

    Ich wünsche P. Petrus im Namen des gesamten Jugend Eine Welt Teams und aller unserer Vereinsmitglieder alles Gute und Gottes Segen für seine neue, herausfordernde Aufgabe im Orden.

    Nochmals ein Danke für die bisherige geleistete Arbeit für Jugend Eine Welt und die Bitte um weiterhin gute Begleitung unserer Arbeit durch die Salesianerprovinz.

    Nur wenn Salesianer, Freunde, Förderer, Volontäre und Rückkehrer auch weiterhin die Arbeit von Jugend Eine Welt unterstützen, haben wir die Organisationskraft, die wir brauchen, um die Welt, in der wir leben, mit Don Bosco - speziell für Kinder und Jugendliche - ein Stück besser zu machen.

    Alles Gute, lieber Petrus!

     

    Reinhard Heiserer
    Vorsitzender von Jugend Eine Welt


    drucken  DRUCKEN     versenden  SEITE ALS MAIL VERSENDEN     spenden  JETZT SPENDEN