Spendenbutton

Philanthropie Österreich


Weitere Informationen
    Die "Gründungsväter" der gemeinnützigen Privatstiftung "Philanthropie Österreich":

    Neue Privatstiftung setzt sich für Straßenkinder ein

      (11. April 2014) Am 9. April 2014 präsentierte die Capital Bank ihre neue geschaffene gemeinnützige Privatstiftung "Philanthropie Österreich". Mit dieser Stiftung möchte die Bank dazu beitragen, Großspender für gemeinnützige Anliegen zu gewinnen und gleichzeitig diese bei der Projektauswahl unterstützen und beraten.

      Die gemeinnützige Privatstiftung "Philanthropie Österreich" ist die erste dieser Art in Österreich. "Wir gratulieren den Vorstandsmitgliedern der Capital Bank zu diesem innovativen Schritt", so Reinhard Heiserer, Vorsitzender der Hilfsorganisation Jugend Eine Welt, die als eine der ersten Organisationen von der neu gegründeten Stiftung profitiert. "Wir freuen uns sehr darüber, dass wir zu den ersten begünstigten Organisationen gehören und bedanken uns ganz herzlich für das uns entgegengebrachte Vertrauen."

      Eine Krankenstation für Straßenkinder

      Eines der ersten Projekte, das von der neuen Stiftung profitieren soll, ist eine Krankenstation zur Versorgung von Straßenkindern in der indischen Metropole Bangalore. Pro Jahr landen in Bangalore rund 23.000 Kinder, alleine oder mit ihren Familien, auf der Straße. "Diese Kinder sind extrem gefährdet. Sie müssen sich teilweise von Abfällen ernähren, sind für Infektionen, chronische Krankheiten und Verletzungen besonders anfällig und haben kein Geld für medizinische Behandlungen oder Medikamente", erklärt Reinhard Heiserer. Die Don Bosco Projektpartner von Jugend Eine Welt haben daher einen 24-Stundendienst für diese Kinder gestartet, um sie medizinisch versorgen zu können. In der Krankenstation erhalten die Kinder und ihre Familien 365 Tage im Jahr Erste Hilfe, eine Nachbehandlung und in besonders schwierigen Fällen können die Kinder oder ihre Angehörigen in ein Spital überwiesen werden. Neben Erster Hilfe wird ein weiterer Schwerpunkt auf die Prävention von Krankheiten gesetzt. Durch Gesundheitschecks, Impfungen, Beratung und der Abgabe von sauberem Wasser und Nahrungsergänzungsmittel soll die Gefahr von Erkrankungen minimiert werden.

      "Das Projekt in Bangalore ist eines von vielen Projekten, das von Jugend Eine Welt unterstützt wird. Wir setzen uns weltweit gemeinsam mit unseren Don Bosco ProjektpartnerInnen für Kinder und Jugendliche aus ärmsten Verhältnissen ein. In den weltweiten Ausbildungs- und Straßenkinderzentren erhalten junge Menschen eine Chance auf eine bessere Zukunft. Stiftungen wie die "Philanthropie Österreich" sind dabei wichtige Partner von Jugend Eine Welt. Ich vertraue darauf, dass sich zahlreiche Philanthropen diesem wichtigen Projekt anschließen", hofft Reinhard Heiserer auf viele Unterstützer für die Stiftung "Philanthropie Österreich".


      drucken  DRUCKEN     versenden  SEITE ALS MAIL VERSENDEN     spenden  JETZT SPENDEN