Spendenbutton

Zurzeit abgeschlossenes Projekt

    Wenn Sie nähere Informationen zu diesem derzeit ausfinanzierten Projekt wünschen oder an einer Finanzierung dieses Projektes Interesse haben, geben wir Ihnen dazu gerne persönlich Auskunft.

    In kurzer Zeit können wir den aktuellen Stand und Bedarf in dem nachstehenden Projekt erheben. Dieses Projekt ist nur eines aus der großen Zahl an Projekten, die uns aus den verschiedensten Ländern und zu den verschiedensten Themen vorgelegt werden. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen weiterhelfen können.

    Mail: spenden@jugendeinewelt.at

    Tel: +43 (0)1 879 07 07

    Vielen Dank für Ihr Interesse an der Arbeit von Jugend Eine Welt.

     

     

    Indien: Kinderarbeit in Ziegelfabriken

      Im nordindischen Bundesstaat Haryana gibt es rund 500 Ziegelfabriken, die die Ziegel für Bauarbeiten in Haryana und Delhi herstellen. Großteils arbeiten Wanderarbeiter, die ihre Arbeitskraft billig zur Verfügung stellen, in diesen Produktionsstätten. Sie wohnen mit ihren Kindern in Baracken oder Slums ohne Zugang zu Trinkwasser, Elektrizität oder sanitären Anlagen.

      Bei der Ziegelherstellung wird häufig auf Kinderarbeit zurückgegriffen. Die Folgen sind Unterernährung, Krankheiten aufgrund der staubigen Umgebung und der mangelnden Hygiene, fehlende Schulbildung oder Drogenmissbrauch.

      Geplant ist die Errichtung eines Wohnhauses zur Beherbergung dieser jungen Menschen.

      Projektziel:

      Durch gemeinschaftliches Wohnen soll das Sozialverhalten der Kinder gefördert werden.

      Zielgruppe:

      75 Ziegelarbeiter-Kinder und Straßenkinder

       

      Projekthintergrund:

      Bildung für unterprivilegierte Kinder ist der Schlüssel zur Entwicklung eines Landes. Obwohl Indien auf dem Weg zur Supermacht ist, haben 32 Millionen Kinder von null bis sechs Jahren keinen Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung. Über sechs Millionen dieser Kinder leben in Slums, wohin Basisdienste der Regierung kaum ankommen.

       

      Die BOSCO Organization for Social Concern and Operations (BOSCO DELHI) wurde als Verein von den Salesianern Don Boscos gegründet, um die Entwicklungsprogramme der Provinz Delhi zu koordinieren und betreuen. BOSCO DELHI ist Projektpartner von Jugend Eine Welt und betreibt in ländlichen Gebieten schwerpunktmäßig Internate.

       

      Innerhalb eines geplanten Kinderdorfes sollen Wohnhäuser errichtet werden. Ein Haus soll 75 obdachlose Kinder (je zur Hälfte Mädchen und Buben) beherbergen, die in kleinen Wohngruppen zusammen wohnen werden. Jugend Eine Welt plant die Errichtung eines dieser Wohnhäuser.

      Eine Schulbildung sollen diese Kinder in öffentlichen Schulen erhalten.

      Zusätzliche Unterstützung bekommen die jungen Menschen durch medizinische Betreuung, ausgewogene Ernährung oder die individuelle Förderung besonderer Fähigkeiten und Talente (Musik, Sport, Theater,...). Für jene, die von daheim ausgerissen sind, gibt es Beratung, mit dem Ziel der Wiedereingliederung in ihre Familien.

       

      Für den Bau des Wohn-Heimes wird es keine Förderung von öffentlichen Stellen aus Indien geben, da das in den Regierungsprogrammen nicht vorgesehen ist.

       

      Das Programm hat die ganzheitliche Entwicklung der Kinder zum Ziel. Die Auswahl der Kinder erfolgt nach wirtschaftlichen und sozialen Kriterien, ohne Unterscheidung aufgrund der Religion, Kaste oder ethnischen Zugehörigkeit.

      Kinderarbeit in Ziegelfabriken

          P. Jose Matthew SDB spricht über Kinderarbeit in den Ziegelfabriken und die Arbeit Don Boscos vor Ort.


          drucken  DRUCKEN     versenden  SEITE ALS MAIL VERSENDEN     spenden  JETZT SPENDEN