Spendenbutton

Zurzeit abgeschlossenes Projekt

    Wenn Sie nähere Informationen zu diesem derzeit ausfinanzierten Projekt wünschen oder an einer Finanzierung dieses Projektes Interesse haben, geben wir Ihnen dazu gerne persönlich Auskunft.

    In kurzer Zeit können wir den aktuellen Stand und Bedarf in dem nachstehenden Projekt erheben. Dieses Projekt ist nur eines aus der großen Zahl an Projekten, die uns aus den verschiedensten Ländern und zu den verschiedensten Themen vorgelegt werden. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen weiterhelfen können.

    Mail: spenden@jugendeinewelt.at

    Tel: +43 (0)1 879 07 07

    Vielen Dank für Ihr Interesse an der Arbeit von Jugend Eine Welt.

     

     

    Argentinien: Schulmaterialien für Kinder

      Die Don Bosco Schwestern betreiben in Conesa eine Grundschule mit 260 SchülerInnen. Didaktische Materialien sind veraltet, unvollständig oder sie fehlen überhaupt. Die Schwestern sind auf die einfachsten Mittel angewiesen und würden in der Schule gerne eine kleine Bibliothek aufbauen sowie einige Änderungen vornehmen:

      Zielgruppe

      260 Kinder im Alter zwischen 4 bis 13 Jahre, die den Kindergarten der Don Bosco Schwestern und die Schule (1. bis 7. Schulstufe) besuchen.

      Projektziele

      Verbesserung des Unterrichts für die Kinder, damit sie ihre Chancen im späteren Leben für einen guten Beruf erhöhen.

      Geplante Aktivitäten

      • Anschaffung von Lehrmaterialien für den inhaltlichen Unterricht
      • Anschaffung von Sportgeräten für den Sportunterricht sowie für die Freizeitgestaltung
      • Ankauf von Büchern für den Aufbau einer Bibliothek

      Projekthintergrund

      Die Kleinstadt Conesa in Argentinien mit 8.000 Einwohnern ist mitten in Patagonien, in der Provinz Río Negro gelegen. Die Bevölkerung ist durch ihre große Vielfalt gekennzeichnet. Ende der 1950er Jahre begann eine Welle der Migration von Polen, Italienern, Spaniern, Jugoslawen und Argentiniern. So entstand in der Gegend ein Konglomerat von Menschen die wenig miteinander gemeinsam haben. In den äußeren Stadtteilen macht sich mehr und mehr der Einfluss indigener Migranten bemerkbar, die vom Land in die Kleinstädte flüchteten. In Gral. Conesa gibt es drei Grundschulen und drei Sekundarschulen, sieben Grundschulen im ländlichen Umland und eine Behindertenschule. Eines der größten Probleme sind die Lehrkräfte, von denen nur wenige ihre Ausbildung abgeschlossen haben. Die meisten kommen von Auswärts und bleiben nicht lange. Aufgrund des Mangels an Lehrpersonal unterrichten die meisten in zwei Turnussen.

      Finanzielle Unterstützung

      Die anderen zahlen eben nicht oder weniger. Das Projektvorhaben könnte nach Eingang der Mittel innerhalb weniger Wochen realisiert werden. von Seiten der Provinzverwaltung bekommt die Schule nur für die Bezahlung der Lehrkräfte. Reinigung, Reparaturarbeiten und alle anderen Anschaffungen müssen mit dem Schulgeld finanziert werden, das die SchülerInnen bezahlen. 50 Pesos sind monatlich zu bezahlen (1 argintischer Peso entspricht 0,18 Euro). Nur etwa die Hälfte der SchülerInnen kann derzeit diesen Betrag aufbringen.

       

      Unterstützen Sie die Beschaffung von Lehrmaterialien und Büchern, um Kindern und Jugendlichen in Conesa eine gute Ausbildung zu ermöglichen.


      drucken  DRUCKEN     versenden  SEITE ALS MAIL VERSENDEN     spenden  JETZT SPENDEN